Verdächtiger festgenommen

13-Jährige in Dortmunder Hausflur gelockt und vergewaltigt

Verbrechensopfer sollen besser unterstützt werden
Verbrechensopfer sollen besser unterstützt werden
© dpa, Julian Stratenschulte, jst hpl jol ili gfh

28. Juli 2020 - 11:03 Uhr

Mädchen vertraute sich seinen Eltern an

Ein junger Mann soll in Dortmund in einem Hausflur eine 13-jährige Schülerin vergewaltigt haben. Das berichtete am Montag ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Der 23-Jährige soll dafür das Mädchen am Freitag in den Flur gelockt haben. Der Verdächtige sei am frühen Samstagmorgen gefasst worden. Zur Festnahme sei es laut "Ruhr Nachrichten" gekommen sein, weil das Mädchen sich seinen Eltern anvertraut habe. Anschließend konnte der Teenager wohl eine detaillierte Täterbeschreibung liefern. 

Verdächtiger sitzt in U-Haft

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft sitze er nun in Untersuchungshaft wegen schweren sexuellen Missbrauchs in Tateinheit mit Vergewaltigung. Ob er sich bereits zu dem Vorwurf äußerte, war zunächst nicht klar. Auch weitere Einzelheiten wurden zunächst nicht genannt. Zuvor hatten die "Ruhr Nachrichten" über den Fall berichtet.