Doppelte Heiligsprechung: Rom im Ausnahmezustand

27. April 2014 - 19:27 Uhr

Großer Andrang vor dem Peters Dom

So etwas hat es in der Geschichte der katholischen Kirche noch nicht gegeben: Am Sonntag sollen mit Johannes Paul dem II. und Johannes dem XXIII. gleich zwei Päpste heiliggesprochen werden. Noch dazu fehlt Johannes dem XXIII. eigentlich das für eine Heiligsprechung obligatorische verbrachte Wunder.

Doppelte Heiligsprechung: Rom im Ausnahmezustand
Papst Johannes Paul II.
© picture-alliance / dpa, epa ansa Luciano Del Castillo

Papst Franziskus will ihn trotzdem heilig sprechen und setzt sich damit weiterhin über bestehende Konventionen in der katholischen Kirche hinweg. Und bei den Gläubigen scheint er damit Erfolg zu haben: Das seltene kirchliche Großereignis lockt am Wochenende Pilger aus der ganzen Welt in die heilige Stadt. Die Organisatoren erwarten am Sonntag bis zu eine Million Besucher und treffen Vorkehrungen wie bei einem großen Musikfestival. Die Hotels der Stadt sind derweil längst ausgebucht und die Cafes und Restaurants rund um den Petersdom schließen am Sonntag aus Sicherheitsgründen – der Andrang wäre nicht zu bewältigen. Am Sonntag hält Sie RTL-Reporter Udo Gümpel vor Ort via Twitter über das Geschehen auf dem Petersplatz auf dem Laufenden.