Doppelmord in Leipzig: Mutmaßlicher Serienmörder gefasst

02. März 2017 - 17:25 Uhr

Leipziger Polizei hat Serienmörder gefasst

Fast ein Jahr lang hat die Polizei in Leipzig nach dem Mörder von Maria D. (†43) gesucht. Zehn Monate nach dem Fund ihrer zerstückelten Leiche ist der mutmaßliche Täter gefasst - und es wurde eine weitere getötete Frau gefunden. Der 38 Jahre alte Mann hat gestanden, beide Opfer getötet zu haben. Gegen ihn sei Haftbefehl wegen Mordes erlassen worden, teilte die Staatsanwaltschaft Leipzig mit.

Bis zum späten Montagabend durchsuchten Kriminaltechniker seine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus im Leipziger Stadtteil Altlindenau. Wie Ricardo Schulz von der Staatsanwaltschaft Leipzig berichtet, habe der Beschuldigte ohne Weiteres die Tat gestanden, Maria D. im April 2016 getötet und ihre Leichenteile im Elsterbecken versteckt zu haben. Darüberhinaus habe er auch den Mord an einer 40-Jährigen Frau gestanden.

Das Geständnis des Tatverdächtigen führte die Polizei in ein Haus in Leipzig, wo die Polizisten die Überreste der 40-jährigen Anja B. gefunden haben, die bereits vor über einem Jahr als vermisst gemeldet wurde. RTL-Reporter Torsten Misler erfuhr von Zeugenberichten gegenüber der Polizei: "Die 40-Jährige sei mit einem Unbekannten damals aus der Bar gegangen und dann verschwunden. Das Haus des jetzt mutmaßlichen Tatverdächtigen liegt nur etwa fünf Gehminuten von hier entfernt."

Über das Motiv des 38-Jährigen rätseln die Ermittler noch. Am Dienstagnachmittag wurde gegen den Mann Haftbefehl erlassen.