5. Februar 2015 - 13:10 Uhr

Mindestens fünf Tote

Beim Beschuss eines Krankenhauses in der ostukrainischen Separatistenhochburg Donezk sind nach Behördenangaben mindestens fünf Menschen getötet worden. Vier der Opfer seien Passanten, ein Mensch sei in der Klinik ums Leben gekommen, teilte der örtliche Zivilschutz der Agentur Tass zufolge mit.

Separatistenführer Andrej Purgin warf der ukrainischen Armee vor, ein dicht bewohntes Viertel mit schwerer Artillerie beschossen zu haben, in dem sich auch das Krankenhaus befindet. Er forderte eine Untersuchung durch die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE).