Enthüllungsbuch über Präsident Trump

Trumps Nichte packt aus: „Ich kann nicht zulassen, dass er mein Land zerstört“

09. Juli 2020 - 11:51 Uhr

Enthüllungsbuch über Trump erscheint nun früher als gedacht

Donald Trumps Bruder hatte noch versucht, es zu verhindern, aber jetzt wird die Veröffentlichung des Buchs von Mary Trump sogar zwei Wochen vorgezogen.

Übersetzt heißt es "Zu viel und nie genug - Wie meine Familie den gefährlichsten Mann der Welt geschaffen hat". Es soll kommende Woche in den USA auf den Markt kaufen – erste, brisante Passagen wurden aber schon bekannt, wie Sie im Video sehen.

Donald Trumps soziopathischer Vater habe ihn zu dem gemacht, was er nun ist

 U.S. President Donald Trump speaks between Vice President Mike Pence and First Lady Melania Trump as they participate in a National Dialogue on Safely Reopening Schools at the White House in Washington on Tuesday, July 7, 2020. PUBLICATIONxINxGERxSU
Enthüllungsbuch über Donald Trump erscheint in der kommenden Woche
© imago images/UPI Photo, Yuri Gripas/ABACA via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Mary Trump, die selbst Psychologin ist, sagt der "New York Times", Trump erfülle alle Kriterien eines Narzissten. Seine Verhaltensweisen seien aber oft unerklärlich, so dass eine genaue Diagnose nur mithilfe von Tests erstellt werden könnte. Das Ego des Präsidenten sei fragil und müsse stets gestützt werden, "weil er tief im Inneren weiß, dass er nichts von dem ist, was er vorgibt zu sein".

Laut Mary Trump habe der strenge Großvater, den sie als Patriarchen und "Soziopathen" beschreibt, Donald Trump die Fähigkeit genommen, "das gesamte Spektrum menschlicher Emotionen zu entwickeln und zu erfahren". Ein Sprecher des Weißen Hauses teilte dagegen mit: "Er sagte, sein Vater sei liebevoll und überhaupt nicht hart zu ihm als Kind gewesen."

Hat Trump beim Qualifikationstest für das Studium betrogen?

Mary Trump schreibt, ihr Onkel habe beim Qualifikationstest für das Studium betrogen. Ihr Onkel habe jemanden dafür bezahlt, den Test für ihn zu schreiben. Als "absurd" und "vollkommen falsch" bezeichnet das Weiße Haus die Vorwürfe.

Aus den vorab erschienen Passagen, die unter anderem bei CNN und der New York Times veröffentlicht wurden, geht nicht hervor, ob Mary Trump ihre Vorwürfe belegen kann. Sie stütze sich auf eigene Erinnerungen, auf Gespräche mit Familienmitgliedern und auf Dokumente wie etwa Steuerunterlagen.

Knapp vier Monate vor der Wahl – warum erst jetzt?

Mary Trump beantwortet diese Frage laut CNN so: Nach den vergangenen drei Amtsjahren ihres Onkels könne sie "nicht länger schweigen". "Ich kann nicht zulassen, dass er mein Land zerstört", so Mary Trump. Laut "Washington Post" habe Trumps Nichte die Präsidentschaftskandidatur 2015 nicht ernst genommen, dachte es sei es ihm nur um "kostenlose Werbung für seine Marke" gegangen.

Aus dem Weißen Haus dagegen hieß es, Mary Trump verfolge nur finanzielle, keine öffentlichen Interessen. "Ich denke, familiäre Angelegenheiten sollten familiäre Angelegenheiten sein" sagte Trumps Beraterin Kellyanne Conway. Laut Donald Trump selbst sei das Buch sogar rechtswidrig, da es gegen Vertraulichkeitsvereinbarungen verstoße. Sein Bruder Robert versuchte mit derselben Begründung, die Veröffentlichung zu verhindern – ein Gericht in New York hob eine einstweilige Verfügung gegen den Verlag auf. Das Buch von Mary Trump ist nicht das erste Enthüllungsbuch. Trump zog bereits wegen John Boltons Werk vor Gericht. 

Noch mehr Politik-News in unserer Videoplayliste

​Spannende Hintergrund-Reportagen zu gesellschaftspolitischen Themen wie Gesundheit, Schule oder natürlich auch zu aktuellen Corona-Maßnahmen, sowie interessante Interviews mit Politikern – das alles finden Sie in unserer Video-Playliste.

Politiker im "Frühstart"-Interview

In der Interview-Reihe "Frühstart" treffen wir täglich spannende Gesprächspartner aus der Politik. In unserer Videoplaylist können Sie sich die Video-Interviews ansehen.