News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

Donald Trump feuert Außenminister Rex Tillerson - CIA-Direktor Mike Pompeo soll Nachfolger werden

Donald Trump feuert Außenminister über Twitter
Donald Trump feuert Außenminister über Twitter Nachfolger steht schon fest 00:41

Der nächste Wechsel im amerikanischen Kabinett

Es ist wie in seiner früheren TV-Sendung ‚The Apprentice‘: Donald Trump schmeißt einen nach dem anderen raus. Nur diesmal ist es Realität: Rex Tillerson ist nicht mehr US-Außenminister. Donald Trump verkündete die Personalie via Twitter und benannte auch gleich einen Nachfolger: CIA-Direktor Mike Pompeo soll das Amt des höchsten Diplomaten der USA zukünftig ausüben.

Rex Tillerson weiß nicht, warum er gehen muss

"Danke an Rex Tillerson für seine Dienste", heißt es in dem Post von Trump. "Gina Haspel wird neue Direktorin der CIA, sie ist die erste Frau, die dafür ausgewählt wurde." Die Posten müssen nun noch vom Senat bestätigt werden.

Im vergangenen Jahr hatte es immer wieder Spekulationen über einen Rücktritt Tillersons gegeben. Der 65-Jährige dementierte dies aber stets. Staatssekretär Steve Goldstein sagte CNN, dass Trump nicht mit Tillerson gesprochen habe und dieser nicht wisse, warum er gefeuert wurde.

Rex Tillerson und Donald Trump kamen nicht gut miteinander aus

Was könnte hinter Tillersons Abgang stecken? "Es ist bekannt, dass Tillerson und Trump nicht gut miteinander können", analysiert RTL-US-Korrespondent Peter Kleim. "Es gab Auseinandersetzungen darüber, welche Möglichkeiten das Außenministerium haben sollte."

Die Meldung kommt nicht überraschend - doch der Zeitpunkt ist kurz vor den geplanten Gesprächen zwischen Amerika und Nordkorea delikat. Rex Tillerson hatte immer wieder Positionen vertreten, die sich von denen Trumps unterschieden, auch im Konflikt mit Nordkorea.

Am Montag schloss er sich der Schlussfolgerung der britischen Regierung an, wonach Russland für den Giftanschlag auf einen russischen Ex-Doppelagenten in England verantwortlich ist. Kurz zuvor hatte das Weiße Haus es noch abgelehnt, sich dieser Lesart anzuschließen.

Die Entwicklung reiht sich ein in eine Reihe zahlreicher Personalwechsel in den vergangenen Monaten. In der vergangenen Woche hatte Trumps Wirtschaftsberater Gary Cohn angekündigt, er werde das Weiße Haus verlassen. Rex Tillerson war 13 Monate im Amt und somit einer der dienstältesten Mitglieder der Trump-Regierung. Bislang liegt die Entlassung- und Auswechselquote der engen Mitarbeiter Trumps bei über 40 Prozent.

Mehr News-Themen