Vom Broadway in die Stadien der Welt

Doku erzählt die Geschichte von „You’ll never walk alone“

You'll never walk alone
You'll never walk alone
© imago

29. Oktober 2019 - 12:26 Uhr

Es begann als Musicallied und wurde zur Fußballhymne

Ob im Stadion des FC Liverpool, Borussia Dortmund oder auch in unzähligen Kneipen weltweit – seit mehr als 50 Jahren ist das Lied "You'll Never Walk Alone" DIE Fußballhymne. GEO Television zeigt am 3. November um 20.15 Uhr eine Dokumentation mit gleichnamigem Titel, die die Reise vom Musicallied zum Fußballsong erzählt.

Premiere des Songs am Broadway

Wohl die wenigsten Fans wissen, woher das Lied ursprünglich stammt. Der ungarische Autor Ferenc Molnár schrieb im Jahr 1909 das Theaterstück 'Liliom', das es bis nach New York schaffte. Im Big Apple wird es schließlich als Broadway-Musical 'Carousel' vertont. Dazu komponieren die Autoren Richards Rodgers und Oscar Hammerstein das Stück "You'll Never Walk Alone".

Die Dokumentation zeigt den Weg des Liedes über die Verfilmung des Musicals bis in die Stadien dieser Welt. Der Schauspieler und bekennende Borussia Dortmund-Fan Joachim Król begibt sich im Film auf Spurensuche und reist dafür nach Budapest, Wien, Liverpool und in die USA.

Die berühmte Liedzeile ziert den Eingang des Liverpooler Anfield Stadion
Die berühmte Liedzeile ziert den Eingang des Liverpooler Anfield Stadion
© imago/ULMER Pressebildagentur

Neben 'Die Toten Hosen'-Frontmann Campino oder Musiker Gerry Mardsen, spricht Król unter anderem mit Fußballtrainer Jürgen Klopp über den bewegenden Song. "Es ist ein Signal und das ist leicht zu verstehen. Und richtig intoniert und richtig gelebt, macht's den Unterschied", sagt Kloppo über die Hymne. Er verbindet mit dem Lied aber auch den Zusammenhalt aller Liverpooler.

27 Jahre lang kämpften die Verbliebenen der Hillsborough Opfer um Gerechtigkeit, um eine Revidierung der offiziellen Darstellung des Stadionunglücks in Sheffield am 16. April 1989, bei dem 96 Menschen starben und 766 verletzt wurden. "Sie haben einfach nicht Ruhe gegeben," sagt Liverpool Trainer Jürgen Klopp. Nach der Urteilsverkündung konnten die Menschen vor dem Gerichtsgebäude auch nur eines tun: "You'll Never Walk Alone" singen. Die inoffizielle Hymne Liverpools.