Doctor's Diary: Wer kriegt Gretchen ins Bett - Marc oder Cedric?

20. August 2014 - 14:47 Uhr

Sex oder Schokoladenfondue

Nachdem Dr. Marc Meier mit seinem Rivalen Dr. Cedric Stier darum gewettet hat wer Gretchen Haase zuerst ins Bett bekommt, legen sich beide Männer so richtig ins Zeug: Marc hat bereits mit einem romantischen Essen und anschließenden Schokoladenfondue sein Glück versucht – allerdings vergebens. Die Chance für Cedric!

Doctor's Diary: Dr. Gretchen Haase lässt sich von Dr. Stier in seinem schnittigen Wagen mitnehmen.
Gretchen lässt sich von Dr. Stier in seinem schnittigen Wagen mitnehmen.

Marc Meier hat seine Chance Gretchen ins Bett zu bekommen vergeigt, jetzt ist sein Nebenbuhler Dr. Cedric Stier am Zug. Er überrascht Gretchen ausgerechnet in der Sauna: "Wasser?", hört Gretchen eine Stimme neben sich und tastet ohne ihre Augen zu öffnen nach der Wasserflasche: "Oh ja, bitte!" Sie trinkt einen Schluck, öffnet die Augen. "Dankeschön. Äh, hm –Dr. Stier", bedankt sie sich etwas verunsichert. "Sie haben sich meinen Namen gemerkt", sülzt dieser. "Muss ich mir Hoffnungen machen und einen Tisch reservieren?", gräbt er Gretchen weiter an. "Ich wusste ja gar nicht, dass hier mit Schleim aufgegossen wird", kontert Gretchen und kichert dabei albern.

Nach dem Saunabesuch wartet Dr. Stier vor der Tür und bietet Gretchen an, sie in seinem schnittigen Wagen mitzunehmen. Gretchen nimmt sein Angebot gerne an. Plötzlich klingelt das Autotelefon: "Stier", meldet sich Cedric. "Meier", tönt es am anderen Ende der Leitung. "Du, ich wollte nur kurz sagen: 'Wette gewonnen!'" Marc kann ja nicht ahnen, dass ausgerechnet Gretchen in Cedrics Auto sitzt und macht einen folgenschweren Fehler: "Ich hab's auf Tonband – warte!" Und dann folgen Tonbandaufnahmen vom Schokoladenfondue-Schlemmen, bei dem sich Frau Doktor beinah bis zur Ekstase ihrer Schokoladengier hingegeben hat. Gretchen ist fassungslos: "Sach ma, bist du noch ganz dicht?", ruft sie entsetzt ins Telefon. "Äh, wer war das?" fragt Marc irritiert. "Tja, wer war das wohl?", stellt Cedric amüsiert die Gegenfrage. "Was habt ihr gewettet?", will Gretchen sofort wissen. "Äh, nichts", versucht Marc sich rauszureden. Gretchen ist stinkesauer: "Ich kann's mir schon denken". "Halten sie bitte sofort an", befiehlt sie Dr. Stier, der ihrer Aufforderung auch umgehend folgt.

"Ich hätte gar nicht erwartet, dass sie mit mir schlafen!"

Gretchen steigt aus dem Wagen, nicht ohne vorher aufzuklären, dass es sich bei den Tonbandaufnahmen lediglich um ein Schokoladenfondue und nicht um Sex gehandelt habe - und geht … Cedric folgt ihr und versucht sie zu besänftigen. Er beichtet ihr, dass es bei der Wette um die Herz-OP gehe und wie wichtig ihm sei, dass seine Patientin das Spenderherz bekomme: "Die Frau braucht das Herz. Marc hätte mit der Ehefrau des Spenders geredet. Es wär mir sogar egal gewesen, wenn Marc sie operiert hätte. Hauptsache sie wird operiert. Sie hat nämlich nicht mehr viel Zeit", sagt er sehr ernst. "Das tut mir leid", antwortet Gretchen und er erklärt weiter: "Ich hätte auch nicht erwartet, dass sie mit mir schlafen. Ich hab' gesehen, dass sie Marc … dass sie ihn …" "Äh, ja ne, tu' ich nicht", unterbricht Gretchen ihn sofort. Aber Dr. Stier hat sie bereits überzeugt. Gretchen ist bereit mit Frau Brotschneider, der Frau des hirntoten Organspenders, zu sprechen, um von ihr die Einverständnis zur Entnahme des Herzes zu bekommen. Allerdings will sie auch davon profitieren und Marc eins auswischen: "Sie holen mich ab. Und zwar so, als ob es ein Date wäre, okay?"