"Doctor's Diary: Pannen am Set

Die großen "Feinde" der Schauspieler

Der Weg zu einer fertigen "Doctor's Diary"-Folge war oft steinig. Unpassende Lachkrämpfe und andere ungeplante Zwischenfälle blieben nicht aus! für die Stars besonders schwierig: Ihre verbalen Aussetzer.

Feind Nummer 1: Der Text. "Das schönste war bei den Leseproben!", erinnert sich Florian David Fitz. "Ich habe da schon immer vorher gewusst, da kommt jetzt ein langes Wort und habe mich schon immer darauf gefreut, dass Diana es aussprechen muss!" (lacht).

Feind Nummer 2: Außenaufnahmen. "Bei minus 14 oder minus 16 Grad lag ich auf der Wiese - zwei Stunden lang lag ich auf dieser Wiese - und sie haben mich immer wieder mit Wasser überschüttet!" Ein Erlebnis, das Steffen Groth alias Alexis von Buren mit Sicherheit niemals vergessen wird. Auch die Szenen in seltsamen Luft-Anzügen sorgen heute noch für Erheiterung bei den Schauspielern. Laura Osswald erinnert sich vor allem an die Szene, als Schwester Gabi in Leopardenunterwäsche Schweine jagen musste.

Feind Nummer 3: Die Geschicklichkeit: Ein Kampf mit der Brille, ein Gang in die falsche Richtung oder widerspenstige OP-Masken - Stolperfallen gab es bei den Dreh immer wieder. "Was auch sehr schlimm war, waren die Handschuhe!", weiß Florian David Fitz. Eine Statistin sorgte damit bei ihm für Schweißausbrüche...