"Doctor's Diary": Gretchen knutscht fremd - mit Marc!

11. August 2014 - 11:45 Uhr

Marc Meier als ahnungsloser Lockvogel

Dr. Gretchen Haase und die Polizei haben einen Plan geschmiedet, wie sie herausfinden können, ob Alexis von Buren - bzw. in Wahrheit Frank Muffke- Gretchen wirklich liebt, oder ob sie nur ein weiteres Opfer ist. Marc Meyer wird unwissend zu Gretchens Lockvogel …

Nachdem Gretchen und die Polizei ein Konzept haben, wie sie Alexis alias Frank überführen können, hat Gretchen sich aufgehübscht und sich mit Marc verabredet. Die beiden sitzen auf einer Parkbank, während die Kommissarin und ein Kollege in einem Transporter in der Nähe sitzen. Allerdings ist dies nicht irgendein Kollege, sondern die Ex-Affäre der jungen Beamtin, die mit Gretchen das gleiche Liebesschicksal teilt. Auch sie ist verheiratet und in einen anderen verliebt. Gretchen wurde von den Polizisten mit Mikrofon und Kopfhörern ausgestattet und wartet nun auf die Ansagen der Beamtin. Marc, der von all dem natürlich nichts weiß, zeigt sich ziemlich genervt. "Was genau ist der Sinn dieses Treffens?", fragt er. Gretchen antwortet nervös: "Ach, mal abwarten was passiert." Sie gibt diese Frage, ohne dass Marc es mitbekommt, auch an die in Kommissarin weiter. Damit Gretchen nicht auffliegt und Marc nicht misstrauisch wird, spricht die Polizistin Gretchen einfach einen Text vor, den diese auch brav übernimmt. "Ich denke an dich. Wenn er abends neben mir liegt, dann seh' ich dein Gesicht. Ich würde am liebsten gar nicht nach Hause gehen, weil ich weiß, dass ich nicht mit dir gehen kann. Ich weiß, dass ich ihn geheiratet habe. Aber was, wenn es die falsche Entscheidung war?", souffliert die Kommissarin Gretchen vor, während sie ihrem Polizeikollegen dabei immer näher kommt. Auch Marc scheint von diesen Worten überwältigt zu sein. Auch die beiden Polizisten im Transporter haben offensichtlich alles um sich herum vergessen. Denn auf den Einwand ihres Ex-Geliebten: "Du bekommst sein Kind!", antwortet die schwangere Polizistin: "Viele Paare bekommen ein Kind und sind nicht zusammen." Diesen Satz, der sicherlich nicht für Gretchen bestimmt war, plappert diese natürlich auch nach. Marc ist geschockt: "Du kriegst ein Kind?" Gretchen erschrickt: "Nein, nein! Ich hab' nur laut gedacht", versucht sie sich verzweifelt rauszureden.

Happy-End für Gretchen und Marc?

Nach diesem Versprecher wirkt Gretchen sehr verwirrt auf Marc, und er scheint sich wirklich Sorgen zu machen: "Du bist ja völlig durch den Wind." In diesem Augenblick beschließt Gretchen Marc die Wahrheit zu sagen. Nun ja, die halbe Wahrheit. "Es war nicht die SMS Marc, okay. Er hat mich betrogen.", schwindelt Gretchen. Marc reagiert sehr verständnisvoll und gibt zu, dass Gretchen seine SMS eventuell doch richtig interpretiert hat: "Vielleicht wollte ich ja doch etwas anderes sagen." "Was denn?", fragt Gretchen erstaunt. "Das hier", antwortet Marc, nimmt Gretchens Kopf in seine Hände und küsst sie zärtlich …