So | 14:15

Doch kein Formel 1-Rennen in Miami?

Vettel
Doch kein Rennen in Florida für Sebastian Vettel und Co.? © imago/HochZwei, HOCH ZWEI, imago sportfotodienst

Wichtige Fristen versäumt

Ein neuer Formel-1-Grand-Prix in der amerikanischen Metropole Miami steht für die kommende Saison offenbar auf der Kippe. Wie das US-Wirtschaftsmagazin "Forbes" berichtet, haben die Verantwortlichen von Stadt und Landkreis wichtige Fristen verstreichen lassen.

Stadt hatte sich für das Rennen ausgesprochen

Eigentlich hätte die Stadt bis zum 1. Juli einen Vertrag mit der Rennserie aushandeln müssen. Das ist aber nicht passiert. Die stellvertretende Sprecherin der Metropole, Stephanie Severino, bestätigte, dass bis jetzt noch kein Vertrag ausgearbeitet sei. Dass die Stadt diese Frist verstreichen lässt, passt nicht wirklich ins Bild: Erst im Mai hatten sich die Verantwortlichen einstimmig für ein Rennen in Miami ausgesprochen. Warum jetzt wichtigen Fristen versäumt worden sind, ist nicht bekannt.

Rennkalender für 2019 in Arbeit

Der Rennkalender für die kommende Saison ist noch nicht offiziell bekannt. In ersten Strategiegesprächen wurden aber bereits einige Veränderungen für 2019 beschlossen: So soll es keine "Triple-Header" mehr geben. Auch ein Deutschland-Rennen in Hockenheim ist nicht geplant.

Sollten sich alle Beteiligten trotz der versäumten Fristen auf ein zweites US-Rennen neben dem Grand Prix in Austin (Texas) einigen, wäre die Premiere in Miami wohl für Oktober 2019 vorgesehen.