"Es tut mir so leid"

Jennifer Grey: DAS hätte sie Patrick Swayze gerne noch gesagt

Jennifer Grey würde ihrem Schauspielkollegen Patrick Swayze gerne noch etwas sagen.
Jennifer Grey würde ihrem Schauspielkollegen Patrick Swayze gerne noch etwas sagen.
© TVNOW / Vestron Pictures

22. April 2022 - 7:55 Uhr

Jennifer Grey (62) veröffentlicht am 3. Mai ihre Memoiren unter dem Titel "Out of the Corner". Darin spricht sie unter anderem über die fehlende Harmonie zwischen ihr und Patrick Swayze (†57) am Set von "Dirty Dancing". Heute würde sie sich gerne bei ihrem Schauspielkollegen dafür entschuldigen.

"Baby" und "Johnny" waren am Set alles, aber nicht harmonisch

Eine Ikone der Filmgeschichte: die berühmte Hebefigur mit Johnny (Patrick Swayze) und seinem Baby (Jennifer Grey) aus dem Film "Dirty Dancing" (1987).
Die Hebefigur aus "Dirty Dancing" ist ähnlich wie die "Wassermelone" Kult.
© Die beliebtesten Musikfilme

Mit "Dirty Dancing" haben Jennifer Grey und Patrick Swayze Filmgeschichte geschrieben und sich in die Herzen von Millionen Menschen getanzt. Auch heute noch gilt "Dirty Dancing" als DER Tanzfilm schlechthin. Die Liebesgeschichte von "Baby" und "Johnny" begeisterte die Fans, dabei ging es hinter den Kulissen alles andere als harmonisch zu. Anlässlich der Veröffentlichung ihrer Memoiren sprach das "People-Magazine" nun mit der Schauspielerin über die Zeit. Über die Dreharbeiten berichtet sie: "Wir harmonierten nicht. Und die Tatsache, dass wir Harmonie spielen mussten, führte zu Spannungen. Wir waren gezwungen, zusammen zu sein. Dieser Zwang erschuf eine Art Reibung."

Heute würde sie sich gerne bei Patrick Swayze für die angespannte Zeit entschuldigen: "Wenn ich jetzt alles zu Patrick sagen könnte, würde ich sagen: 'Es tut mir so leid, dass ich dich nicht einfach wertschätzen und genießen konnte, anstatt mir zu wünschen, dass du mehr so bist, wie ich dich haben wollte.'"

Memoiren mit viel Persönlichkeit

Doch nicht nur ihr verstorbener Schauspielkollege hat in ihrem Buch einen Platz gefunden. Jennifer Grey schreibt auch ganz offen über ihre persönlichen Probleme wie beispielsweise die fatale Entscheidung zur Nasen-OP, die für sie zum Karrierekiller wurde, da sie danach niemand mehr erkannte.

Ebenso teasert sie an: Es soll eine Fortsetzung von "Dirty Dancing" geben! Sie arbeitet mit Lionsgate bereits an einem Drehbuch. Eine Rolle im Remake lehnte sie allerdings ab.

Lese-Tipp: Das wurde aus den Stars des Kultfilms "Dirty Dancing"