So kommt die Wärme zu uns

Direkt aus der Wüste: Milde Luft und Saharastaub

18. Februar 2021 - 19:27 Uhr

Wochenend-Wetter: Deshalb kann der Himmel schon mal milchig sein

Nachdem die Saharaluft uns in Kombination mit der Polarluft ja Blutschnee gebracht hat, ist der Winter jetzt erst einmal ausgeräumt. Das heißt: Freie Bahn für die Wärme und den Hauch vom Frühling, der bald übers ganze Land weht. Der Himmel kann hierbei allerdings schon mal etwas trüb und milchig wirken.

Oben im Video sehen Sie, wie die Warmluft aus dem Norden Afrikas zu uns kommt.

Die Wetterlage: Nach Tief kommt Hoch

06.02.2021, Schweiz, Sitten: Baukräne spiegeln sich in einer Wasserlache unter einem orangen Himmel in Bramois bei Sion. Staub aus der afrikanischen Wüste hat am Samstag mancherorts in der Schweiz den Himmel sichtbar eingetrübt. Foto: Olivier Maire/K
Saharastaub trübt in der Schweiz den Himmel ein.
© dpa, Olivier Maire, adv fgj

Es ist ein ausgedehnter Tiefdruck-Haufen, der uns die mildere Luft samt Tauwetter vom Atlantik her gebracht hat. Aktuell wirbeln noch Tief ARVIN und Tief BELREM. Damit breitet sich das massive Tauwetter immer weiter ostwärts aus. Und Deutschland wird schon bald weitgehend schneefrei sein. Zumal sich eben auch Luft aus Südwesteuropa einmischt. Anschließend kommt ein Hoch und mit ihm sogar ein Schwall Saharaluft.

Saharastaub auf dem Weg - Dennoch bis zu 9 Sonnenstunden

Und weil die Luft eben aus dem Norden Afrikas kommt, hat sie auch einiges an Saharastaub mit im Gepäck. Das wird das ansonsten zwar frühlingshaft milde und schöne Wetter etwas trüben. Dennoch versprechen uns die Wettercomputer am Sonntag 6 bis 9 Sonnenstunden. Etwas über 10 Sonnenstunden wären maximal möglich. Da fehlt also nicht allzu viel.

Zur genaue Wettervorhersage für die Sonnenstunden.

Auto waschen, Fenster putzen: Lohnt das überhaupt?

Es sind zum Glück nicht die extremen Staubmengen, die uns die Computerberechnungen prophezeien. Aber ein bisschen was wird sich schon auch am Erdboden absetzen. Das würde anders aussehen, wenn es gleichzeitig auch noch Regen geben würde.

Zur aktuellen Regenprognose

Wäre am Wochenende auch noch Regen unterwegs, dann würde der gesamte Staub ausgewaschen und zu Boden gespült – mit entsprechenden Folgen für unsere Autos oder die Fensterscheiben. Doch Regen ist am Wochenende glücklicherweise nicht in Sicht. Insofern können wir nach dem Eiswinter in der letzten Woche jetzt erst einmal die schönen Seiten der warmen Luft aus Nordafrika in Kombination mit dem Sonnenhoch genießen.

Unsere Wettertrends und Langfristprognosen

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-Themen haben, so können wir Ihnen den 7-Tage-Wettertrend ans Herz legen mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht brauchen Sie aber auch unsere Langfristprognose von ECMWF und NOAA.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?