Aktuelle Zahlen aus NRW zum Digitalpakt

Digitale Ausstattung an Schulen: Nur ein Bruchteil der Gelder werden abgerufen

NRW Kommunen rufen Mittel aus Digitalpakt Schule nur zögerlich ab
© dpa, Julian Stratenschulte, jst

06. Juli 2020 - 15:56 Uhr

Schulträger rufen die Mittel für die Digitalisierung von Schulen nur zögerlich ab

Sie ist eines der Aufreger-Themen der Corona-Krise – die Digitalisierung oder eben auch Nicht-Digitalisierung der Schulen. Seit Beginn der Pandemie wird über die Ausstattung der Schulen diskutiert. Jetzt gibt es überraschende Zahlen aus NRW: Vom Geld des eine Milliarde schweren Euro schweren Digitalpaktes aus Bundesgeldern seien bisher nur gut 404.000 Euro an die Schulen geflossen, sagte NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer der "Rheinischen Post".

Der Digitalpakt speist sich aus Bundesgeldern. Die Kommunen können das Geld in die Ausstattung von Schulen und die digitale Bildung investieren – für WLAN-Netze, Lernprogramme oder Endgeräte. Die Schulen in NRW rufen demnach die Finanzspritzen nur sehr zögerlich ab und auch in anderen Bundesländern gehen die Anträge schleppend ein.

"Mehrere Schülergenerationen ihre Schullaufbahn beendet haben, bis die Mittel komplett verausgabt sind"

Die Zahlen zum Digitalpakt gehen aus einer Kleinen Anfrage der Grüne-Fraktion in NRW hervor:

  • Bis Anfang Juni seien im Rahmen des Digitalpakts Schule in NRW innerhalb von neun Monaten rund 404.200 Euro von insgesamt möglichen 1,058 Milliarden Euro geflossen, teilte Schulministerin Gebauer mit.
  • Weitere rund 87,4 Millionen Euro seien beantragt worden
  • 38,4 Millionen Euro sind bewilligt worden.

Knapp 30 Prozent der Kommunen in NRW haben demnach bisher einen oder mehr Anträge gestellt. Laut NRW-Schulministerium sei in den Jahren 2020 und 2021 mit einer wachsenden Zahl von Anträgen zu rechnen.

Kritik gibt es von den Grünen, denen das alles viel zu lange dauert: "Wenn es in NRW in diesem Tempo weitergeht, werden mehrere Schülergenerationen ihre Schullaufbahn beendet haben, bis die Mittel komplett verausgabt sind", sagte Sigrid Beer, die schulpolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion in NRW. Sie hatte die Kleine Anfrage gestellt hatte. Ihrer Meinung nach sind die Kommunen überfordert – ihre Kapazitäten reichten nicht, um ihre Konzepte antragsreif zu machen und umzusetzen.

Bund investiert fünf Milliarden Euro in den Digitalpakt Schule

Der Bund unterstützt mit dem "Digitalpakt Schule" die Schulträger bei Investitionen in die digitale Bildung. Für alle Länder stellt der Bund insgesamt fünf Milliarden Euro zur Verfügung, die Länder selbst rund 500 Millionen Euro.

Noch mehr Politik-News in unserer Videoplayliste

​Spannende Hintergrund-Reportagen zu gesellschaftspolitischen Themen wie Gesundheit, Schule oder natürlich auch zu aktuellen Corona-Maßnahmen, sowie interessante Interviews mit Politikern – das alles finden Sie in unserer Video-Playliste.

Politiker im "Frühstart"-Interview

In der Interview-Reihe "Frühstart" treffen wir täglich spannende Gesprächspartner aus der Politik. In unserer Videoplaylist können Sie sich die Video-Interviews ansehen.