Dietfurt in der Oberpfalz: 14-Jährige stirbt an Überdosis Liquid Ecstasy - Freund in Untersuchungshaft

Aus Angst aufzufliegen, soll ihr Freund nicht den Notarzt gerufen haben

Carina aus Dietfurt in der Oberpfalz ist tot, weil sie eine Überdosis Drogen genommen hat. In einem Jugendtreff soll die 14-Jährige flüssige Modedroge Liquid Ecstasy geschluckt haben und kurz darauf zusammengebrochen sein. Von Freunden gebastelte Gedenktafeln erinnern an die Tragödie, die sich dort vor kurzem abspielte. "Liebe Carina, warum bist du nicht mehr hier? Du bist und warst das beste Mädchen für mich", trauern sie um ihre Freundin Carina.

Ein 14 -jähriges Mädchen starb in Dietfurt an einer Überdosis Liquid Ecstasy
In Gedenken an Carina legten Freunde am Jugendtreff in Dietfurt Briefe ab.

Aus den hinterlassenen Briefen klingen Unglaube und Entsetzen über Carinas plötzlichem Tod heraus. Doch besonders brisant ist wohl, dass das Mädchen wahrscheinlich überlebt hätte, wenn die anderen Teenager rechtzeitig einen Notarzt gerufen hätten. Aber Carinas 15 Jahre alter Freund soll jedoch bewusst verhindert haben, dass ihr geholfen wird. Der Grund: Er soll die Drogen in den Jugendtreff eingeschleust und Angst davor gehabt haben, aufzufliegen. Er sitzt nun wegen des Verdachts auf Totschlag wegen unterlassener Hilfeleistung in Untersuchungshaft. Denn während Carina mit dem Tod gerungen haben soll, schritt er nicht ein.

Liquid Ecstasy gilt als Vergewaltigungsdroge

"Das Mädchen ist an Ort und Stelle verstorben. Und nach derzeitigem Stand der Ermittlungen hätte das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit verhindert werden können. Der 15jährige soll dies erkannt haben. Gleichwohl soll er über Stunden hinweg keine Hilfe geholt haben", erklärte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft.

Liquid Ecstasy eilt der Ruf voraus, eine Partydroge zu sein. Doch oftmals wird sie auch als K.o.-Tropfen missbraucht, weil sie eine lähmende Wirkung hat. Deshalb gilt Liquid Ecstasy als Vergewaltigungsdroge, die Opfern auf größeren Feiern oder in Clubs ohne ihr Wissen verabreicht wird, um sie gefügig zu machen.