Bundesgerichtshof hat entschieden

Diesel-Skandal: Kein Schadenersatz für viele Autokäufer

Umweltschutzzone Stuttgart. Diesel-Verkehrsverbot, Stuttgart Seit Anfang Juli ist in Stuttgart auch für Diesel mit der
Umweltschutzzone Stuttgart. Diesel-Verkehrsverbot, Stuttgart Seit Anfang Juli ist in Stuttgart auch für Diesel mit der
© imago images/Lichtgut, Max Kovalenko via www.imago-images.de, www.imago-images.de

30. Juli 2020 - 13:51 Uhr

Schlechte Karten für viele Dieselfahrer

Wer ein vom Diesel-Skandal betroffenes Auto ab dem Zeitpunkt Herbst 2015 gekauft hat, dem steht kein Schadenersatz von Volkswagen zu. So lautet das neueste Urteil des Bundesgerichtshofs.

BGH hatte schon vorher wenig Hoffnung gemacht

Diesel-Klägern, die ihr Auto nach Bekanntwerden des Abgasskandals im Herbst 2015 gekauft haben, steht kein Schadenersatz von Volkswagen zu. Ab diesem Zeitpunkt habe der Konzern sein Verhalten geändert, eine Täuschung und vorsätzliche sittenwidrige Schädigung von Käufern sei nicht mehr feststellbar, urteilte der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe am Donnerstag. Das Gericht hatte den betreffenden Autobesitzern bereits im Vorfeld wenig Hoffnung machen können.