Wie geht das denn?

Diese Zwillingsjungs haben unterschiedliche Sternzeichen!

Eric und Albert: Diese Zwillinge haben unterschiedlichen Sternzeichen
Eric und Albert: Diese Zwillinge haben unterschiedlichen Sternzeichen
© action press

17. März 2021 - 9:48 Uhr

Ein doppeltes Wunder

Die Babys sind sogar ein doppeltes Wunder: Eigentlich dachten ihre Eltern Jess und Chris Chelin aus dem nordenglischen York, sie könnten keine mehr Kinder bekommen – doch dann ist die 31-jährige Jess schwanger mit Zwillingen. Und die erblicken dann auch noch unter unterschiedlichen Sternzeichen das Licht der Welt.

Wie ist das möglich?

Die zweieiigen Zwillinge wogen beide knapp drei Kilo bei ihrer Geburt. Doch ansonsten haben sie bislang nicht viele Gemeinsamkeiten: Der kleine Eric hat dunkles Haar und sieht seinem Papa ähnlich, Albert ist blond und kommt mehr nach seiner Mama.

Sie sind sogar unter unterschiedlichen Sternzeichen geboren: Eric am 19. Januar um 23:52 Uhr, ist also ein Steinbock, sein "kleines" Brüderchen Albert wurde nur zehn Minuten später um 00:02 Uhr, also am 20. Januar, geboren. Damit ist er schon ein Wassermann.

Jahrelang versuchte das Paar vergeblich, Kinder zu bekommen

Das junge Elternpaar hatte zuvor drei Jahre lang versucht, schwanger zu werden. Kennengelernt hatten sich die beiden 2007, geheiratet haben sie 2015. Ihr größter Wunsch: eine Familie zu haben. Doch Ärzte sagten ihnen, dass das wahrscheinlich nicht klappen würde, weil Jess' Eizellen ähnlich unfruchtbar seien wie die einer Mittvierzigerin.

Doch Jess und Chris geben nicht auf, versuchen es auch mit künstlicher Befruchtung. Zunächst mit In-Vitro-Fertilisiation, die leider erfolglos bleibt. Dann wird ihnen angeboten, es mit Intrazytoplasmatischer Spermieninjektion erneut zu versuchen. Diese ist erfolgreich – Jess wird schwanger und bringt ihre Tochter Ayda zur Welt.

Danach rechnen sie überhaupt nicht mehr damit, noch Kinder zu bekommen. Als sie von der unerwarteten Schwangerschaft erfahren, seien sie zunächst "total geschockt" gewesen, sagen die 31jährige Jess und ihr 34-jähriger Mann Chris gegenüber der englischen Zeitung Yorkshire Live.

Umso glücklicher sind die jungen Eltern, dass sie heute ihre Zwillinge Eric und Albert in den Armen halten durften. Mit den Zwillingen, ihrem "doppelten Wunder", ist die Familie nun komplett und überglücklich. Demnächst steht der Umzug in ein größeres Haus an, in dem mehr Platz für alle ist.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Was ist Intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI)?

Das ICSI-Verfahren ist eine Weiterentwicklung der In-Vitro-Fertilisation. Bei dieser werden lediglich männliche und weibliche Keimzellen in einer Glasschale zusammengebracht. Die Spermien müssen die Eizellen dabei selbständig befruchten. Bei der ICSI dageben übernimmt diesen Akt ein Mediziner: das Spermium wird im Labor direkt in die Eizelle gespritzt.

Lese-Tipp: Künstliche Befruchtung – das sollten Sie wissen