Onlinehandel boomt - und alle machen mit

Diese Waren shoppen wir seit der Corona-Krise besonders gerne online

06. Juli 2020 - 16:36 Uhr

Seit der Corona-Pandemie: Viele Deutsche kaufen Lebensmittel, Medikamente und Shampoo online

Seit der Corona-Krise kaufen immer mehr Menschen ihre Waren online. Dazu gehören unter anderem Lebensmittel, Medikamente, Drogerieartikel, Freizeitartikel und auch Tierbedarf. Alleine Lebensmittel lagen – mit einem Plus von 90 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal – deutlich öfter im Warenkorb. Das geht aus einer Studie des Bundesverbands E-Commerce und Versandhandel Deutschland (BEVH) hervor. Insgesamt sind die Umsätze des Online-Handels im vergangenen Quartal um 16,5 Prozent auf mehr als 20 Milliarden Euro gestiegen.

Onlinehandel-Boom nach Corona
Vor allem Produkte des täglichen Bedarfs erleben im Onlinehandel einen besonders starken Zuwachs.
© RTL

Neuer Trend: Jeder zweite will auch nach Corona mehr online shoppen

Dass deutlich mehr Deutsche im Internet einkaufen ist ein neuer Trend, der anhalten könnte: Jeder zweite will laut einer aktuellen Umfrage auch nach der Pandemie mehr online shoppen als vorher. Profitiert haben in der Krise bisher vor allem die Händler, die ihre Produkte ausschließlich online anbieten.

Auch klassische Ladengeschäfte beginnen mit dem Onlinehandel

Viele Ladengeschäfte haben daher in der Corona-Zeit erstmals mit dem Onlinehandel begonnen. Auch wenn sie verglichen mit den reinen Onlinehändlern verhältnismäßig nur wenig Gewinne durch den zusätzlichen digitalen Handel gemacht haben: Sie haben künftig die Chance, ihre Verluste durch das Onlinegeschäft wieder auszugleichen.

Trotz Online-Trend: Hotelbranche erleidet herbe Verluste im Onlinegeschäft

Es gibt aber auch Branchen, die stark unter der Corona-Krise gelitten haben. So hat es zuletzt beispielsweise 72 Prozent weniger Hotelbuchungen online gegeben.