Ratgeber
Alles, was Sie zum Leben brauchen

Diese Tricks helfen Ihnen, in Zukunft vegetarisch(er) zu leben

Vegetarische Lebensmittel: Die Top 5 für Eisen!
Vegetarische Lebensmittel: Die Top 5 für Eisen! 00:02:25
00:00 | 00:02:25

Sie wollen öfter oder ganz auf Fleisch verzichten? So klappt's!

Sicherlich haben Sie sich auch schon einmal überlegt, weniger Fleisch zu essen oder es sogar ganz aus Ihrem Ernährungsplan zu streichen. Prinzipiell eine gute Idee, doch es hapert derzeit noch an der Umsetzung? Wir verraten Ihnen, wie es Ihnen in Zukunft leichter fallen wird, sich weniger fleischlastig zu ernähren.

Wurst und Fleisch gehören bisher fast täglich zu Ihrer Ernährung dazu, doch eigentlich würden Sie den Konsum zum eignen Wohl und zum Wohl der Tiere gerne etwas runterfahren? Bevor Sie sich in einen kalten Entzug stürzen, um dann nach kurzer Zeit mit dem Maxi-Pack Bratwürste aus dem Supermarkt wieder rückfällig zu werden, sollten Sie sich langsam an die Ernährungsumstellung herantasten.

Nur nichts überstürzen

Richten Sie sich bewusst fleischlose Tage in der Woche ein. Das können zu Beginn erstmal nur zwei oder drei Tage sein. Wenn Sie merken, dass Ihnen die fleischfreien Tage nicht wirklich schwerfallen, dann steigern Sie sich langsam. Schwenken Sie mit der Zeit dazu um, unter der Woche vegetarisch zu leben und nur am Wochenende mit dem guten alten Sonntagsbraten sündigen zu dürfen.

Wenn Sie sich bei den vegetarischen Gerichten zunächst etwas schwertun, dann orientieren Sie sich einfach an ausländischen Küchen. Die italienische Küche zum Beispiel bietet mit ihren vielen Pasta-, Antipasti- und Pizza-Gerichten genügend vegetarische Auswahlmöglichkeiten. Auch die indische Küche hält viele vegetarische Gerichte parat, da sich die meisten Inder fleischlos ernähren.

Neue Zutaten ausprobieren

Auch wenn Sie dem Fleischersatz von Vegetariern bisher wenig Beachtung geschenkt haben: Probieren Sie einmal Halumi-Käse, Tofu & Co. In seiner unverarbeiteten Form ist Tofu zwar geschmacksneutral. Verfeinert bzw. mariniert man das Sojaprodukt jedoch mit Zutaten wie Ingwer, Curry, Limettensaft oder braunem Zucker, wird es sofort zu einer leckeren Beilage, die Sie braten, backen oder grillen und dann beispielsweise zu indischen Gerichten servieren können.

Bedenken Sie in dem Zuge auch, dass ein Teil des Geschmacks – auch bei Fleisch – erst durch ausgewählte Gewürze entsteht. Wenn Sie vegetarisches Essen bisher als fad empfunden haben, dann wechseln Sie doch einfach mal die Gewürze: Nelken, Kardamom oder Sternanis zum Beispiel geben Ihren Gerichten nochmal eine neue Note und lassen Sie alles andere als langweilig schmecken.

Mehr Ratgeber-Themen