Ratgeber
Alles, was Sie zum Leben brauchen

Diese Snacks sind für kleine Kinder lebensgefährlich!

Dieses Fingerfood ist gefährlich für kleine Kinder
Dieses Fingerfood ist gefährlich für kleine Kinder Von Eltern meist unterschätzt 01:36

Leckereien, die zum Verhängnis werden können

Da werden kleine Kinderaugen ganz groß: Bonbons, Popcorn & Co. gehören zum Kind sein einfach dazu - aber Vorsicht! Gerade bei den größten Leckereien besteht Erstickungsgefahr! Diese Lebensmittel gehören zu den Übeltätern...

Bei Kindern unter fünf Jahren heißt es aufpassen!

Sie sind lecker, aber auch gefährlich: Bestimmte Lebensmittel können Kleinkindern unter fünf Jahren schnell zum Verhängnis werden. Die Schluckmechanismen sowie die Atemwege sind in diesem jungen Alter noch nicht vollständig entwickelt, deshalb ist die Erstickungsgefahr groß. Unfälle passieren viel öfter durch Lebensmittel, als durch herumliegende Gegenstände oder Spielzeug.

Mit ein paar einfachen Tipps, können Sie die Gefahr für ihr Kind vermeiden:

  • Das Essen immer in mundgerechte Stücke schneiden
  • Das Kind sollte beim Essen nicht herumtoben, sondern aufrecht sitzen
  • lassen Sie Ihr Kind nicht unbeaufsichtigt

Was Sie im Fall eines Erstickungsunfalles bei Ihrem Baby tun sollten, erfahren Sie hier.

Bei diesen Lebensmitteln besteht ein Risiko

Lollis und Bonbons:

Hier droht nicht nur Erstickungsgefahr: Ein hoher Zuckerkonsum in der Kindheit kann schädlich für das Gehirn sein. Auf längere Sicht kann sich das auf das Erinnerungsvermögen im Erwachsenenalter auswirken.

Kaugummis:

Kleinkinder verstehen das Konzept Kaugummi noch nicht. Oft wird es runtergeschluckt und es kommt zu Erstickungsunfällen.

Nüsse:

Sie sind klein und hart - und genau das ist das Problem. Hier ist das Risiko hoch, dass die Nüsse die noch nicht ausgereiften Atemwege der Kinder blockieren.

Popcorn:

Die Maiskörner dehnen sich in feuchter Umgebung aus. Wenn die Körner in die Luftröhre gelangen und sich ausdehnen, können sie sich festsetzen. Dann ist es den Kleinen meist nicht mehr möglich, die Körner auszuhusten.

Chips:

Neben dem Erstickungsrisiko, droht Kindern durch die Aufnahme von fettigen Lebensmitteln auf Dauer eine Schädigung des Geruchssinns.

Trockenfrüchte:

Kleinkinder können die trockenen Früchte nicht gut kauen. Frisches, weiches Obst ist die bessere Alternative, es kann auch nicht so schnell verschluckt werden. Bananen oder Pfirsiche sind eine gute Wahl.

Ganz besonders gefährlich sind aber Trauben. Ernährungsexperten erklären Ihnen im Video warum.

Mehr Ratgeber-Themen