Was erwartet die Dschungelcamper 2021 in North Wales?

Diese Gerichte sind typisch britisch - und nichts für Angsthasen!

Jellied eels - Aalsülze ist ein typisch britisches Gericht.
© iStockphoto, istockphoto

22. Oktober 2020 - 9:32 Uhr

IBES 2021 findet in North Wales statt

Nun steht es fest: Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie zieht die für 2021 bei RTL geplante 15. Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" nach Wales um. Den Promis werden im Dschungelcamp also Schafe statt Koalas und Schlangen Gesellschaft leisten. Doch was kommt in den Essens-Prüfungen auf sie zu? Wir haben uns da mal ein wenig in walisischen und britischen Rezeptsammlungen umgesehen und sind auf respekteinflößende Gerichte gestoßen. Denn nicht nur das leckere Englische Frühstück mit Sausages & Co. ist typisch für die Insel – dort lassen sich auch einige ganz schön skurille Gerichte finden.

Das könnte die Promis in den Essensprüfungen erwarten

Die Briten sind ja bekannt für ihren besonderen Geschmack. Viele Gerichte, die auf der Insel auf dem Teller landen, stellen für Menschen in anderen Teilen der Welt eine Herausforderung dar. Und dabei geht es gar nicht um die Zubereitung dieser, sondern vielmehr um den "Genuss" der Speisen. Denn wie viele Waliser selbst scherzen: "Typisches Essen in Wales ist nichts für Angsthasen." Unter Umständen können die Speisen für die Dschungelprüfungen also ganz schnell im nächsten Restaurant bestellt werden. Anbieten würden sich beispielsweise diese Gerichte:

Jellied eels

Dahinter verbirgt sich nichts anderes als Aalsülze. Was seltsam klingt, war früher als einfaches und vor allem günstiges Gericht beliebt und hat sich bis heute gehalten. Die Sülze besteht aus kleingeschnittenen Aalstücken, die in Brühe gekocht werden. Wegen des Eiweißes im Fisch nimmt das Gericht nach dem Abkühlen die geleeartige Konsistenz an.  

Laverbread

Anders, als der Name vermuten lässt, hat Laverbread oder "bara lawr" nicht das Geringste mit Brot zu tun. Der "walisische Kaviar" besteht vielmehr aus Algen und sieht ein wenig aus wie in Teer getunkter Spinat. Er riecht auch stark nach Meer, enthält aber – wenigstens das – viele Vitamine, Mineralstoffe und ist reich an Eiweiß. Die Briten essen Laverbread meist zu Lamm.

Cornish pasty

Dabei handelt es sich um gefüllte Pasteten, die aus einer D-förmigen Teighülle bestehen. Gefüllt werden sie mit ungegarten (!), grob gehackten Stücken Rindfleisch oder Rinderhack (nicht weniger als 12,5 %), Steckrüben, Kartoffeln und Zwiebeln. Gewürzt werden sie lediglich mit ein wenig Pfeffer.

Haggis

Bei Haggis handelt es sich um ein traditionelles schottisches Gericht. Es besteht aus Herz, Lunge und Leber von Schafen sowie Zwiebeln, Talg, Gewürzen, Salz und Pfeffer. Traditionell wird es in einen Schafsmagen gehüllt und dann stundenlang gekocht.

Black pudding

Dieses Gericht gibt es weltweit in verschiedenen Varianten. In Großbritannien besteht Black Pudding aus Wurst aus geronnenem Schweineblut und Hafermehl. Sie wird sowohl roh als auch gebraten verzehrt und gehört zum traditionellen English Breakfast unbedingt dazu.