Vorsicht, giftig!

Diese acht Gemüsesorten sollten Sie nicht roh essen

22. Juli 2019 - 11:46 Uhr

Nicht jedes Gemüse ist für Smoothies geeignet

Frisch gepresst und voller Vitamine, was kann daran schon gefährlich sein? Smoothies aus rohem Obst und Gemüse liegen im Trend. Doch nicht alles, was grün ist und im Mixer püriert wird, ist auch gesund. Manche Gemüsesorten enthalten in rohem Zustand giftige Stoffe und können schädlich sein.

Ein 79-jähriger Mann ist sogar an einer schweren Vergiftung durch selbst angebaute Zucchinis gestorben.

In diesem Gemüse stecken Giftstoffe

Grüne Bohnen enthalten den Giftstoff Phasin, der zu Erbrechen und Durchfall führen kann. Giftig ist auch die Maniokknolle. Sie ist voller hochgiftiger Blausäure, die schon in kleinen Mengen bereits zu Atemnot und Schwindel führen kann. Und auch Auberginen, so schön lila sie sind, haben roh im Smoothies nichts verloren. Sie können in Teilen das Gift Solanin enthalten und so Übelkeit auslösen.

Im Video zeigen wir Ihnen weitere fünf Gemüsesorten, die Sie nicht roh essen sollten. Frisches Obst ist dagegen meistens kein Problem. Wenn Sie Äpfel und Co. vorher gut waschen und entkernen, dann spricht nichts dagegen, sie zu pürieren. Anregungen gefällig? Dann lassen Sie sich von diesen Smoothie-Rezepten inspirieren.

Doch übertreiben Sie nicht - vor allem Smoothies nur aus Obst können wahre Zuckerbomben sein. Denn auch Fruchtzucker ist Zucker und damit in großen Mengen ungesund.