RTL.de
TV
GZSZ
Alles was zählt
Dschungelcamp
Der Bachel
DSDS
Now
Ratgeber
Alles, was Sie zum Leben brauchen

Diese 7 Pflanzen vertreiben die fiesen Blutsauger

Pflanzen gegen Mücken
Statt mit Chemie lassen sich die fiesen Blutsauger auch wunderbar mit Pflanzen vertreiben. © rtl.de

Gärtnern mit Köpfchen statt Chemie

Ein lauer Frühlings- oder Sommerabend, alles entspannt - und dann dieses fiese Sirren. Stechmücken-Alarm. Die lästigen Blutsauger verderben die beste Outdoor-Party und rauben uns in so mancher Sommernacht den Schlaf. Bevor Sie aber beherzt zum Anti-Mückenspray* greifen und versuchen, den Mücken mit Chemie auf die Pelle zu rücken - pflanzen Sie lieber die richtigen Blumen auf den Balkon oder in den Garten. Denn manche Pflanzen verscheuchen Mücken mit ihrem Geruch ganz natürlich. 

Sie haben weder Balkon noch Garten? Macht nix. In einem Topf auf der Fensterbank entfalten die Anti-Mücken-Pflanzen ebenfalls ihre Wirkung! Wir stellen unsere sieben Favoriten vor. Und das Allerbeste: sie sind nicht nur nützlich, sondern sehen auch gut aus!

Top 1: Katzenminze

Bienen lieben sie - und Mücken hassen sie. Denn die Katzenminze enthält das ätherische Öl Nepetalacton, das bei Insekten äußerst unbeliebt ist. Praktisch: Katzenminze kann man sehr gut in der Wohnung, z.B. im Schlafzimmer, aufstellen. Katzenminze-Samen bekommen Sie hier* oder im Pflanzen-Fachhandel. 

Übrigens: Eine amerikanische Studie hat ergeben, dass Nepetalacton, zehnmal wirksamer gegen Mücken ist als DEET (Diethyltoluamid), ein chemischer Wirkstoff, der in Anti-Mücken-Mitteln enthalten ist.

Top 2: Duftgeranie

Eine besonders hübscher Vertreter in Sachen Mückenabwehr ist die Duftgeranie*. Im Balkonkasten oder Garten errichtet sie eine unsichtbare, zitronenartige Duftbarriere und hält so Stechmücken ab. Besonders wirksam sind vor allem die Sorten, die den einprägsamen Namen „Moskito-Schocker“ tragen! Wenn das nicht vielversprechend klingt!

Top 3: Ringelblume

Auch die gelben oder orangefarbenen Blüten der Ringelblume* geben einen für alle Fluginsekten unangenehmen Duft ab. Die Pflanze enthält nämlich Pyrethrum, eine häufige Zutat in den meisten Insektiziden. Also ab mit dieser einjährigen Pflanze in den Garten oder auf den Balkon!

Top 4: Echter Lavendel

Lavendel* ist der Klassiker unter den Wundermitteln der Natur. Er taucht nicht nur gefühlt auf jedem Shabby-Chic-Urban-Gardening Post auf und hilft gegen schlechten Schlaf und Motten im Kleiderschrank - sein starker Geruch treibt auch noch Mücken in die Flucht. Also her mit dem mediterranen Urlaubsfeeling!

​Wichtig zu wissen: Nur der echte Lavendel hilft im Kampf gegen die fiesen Stechtiere!

Top 5: Rosmarin

Rosmarin* ist nicht nur lecker zu Kartoffeln und Fleisch – der mediterrane Strauch enthält auch eine große Menge an ätherischen Ölen und ist damit eine wahre Wunderwaffe gegen lästige Blutsauger. Und hübsch anzusehen ist er obendrein. Besonders, wenn er blüht!
​Tipp: Einfach ein Zweig auf ein Gitter über ein Windlicht legen - das lässt die ätherischen Öle des Rosmarins verdampfen. 

Top 6: Zitronen-Monarde

Im Englischen heißt die Zitronen-Monarde* „Bee Balm“ (Bienenbalsam). Kein Wunder: Bienen und Insekten lieben die Blüten der Zitronen-Monarde, die bis in den Frühherbst hinein blühen. Ganz im Gegenteil zu den Steckmücken. In der Sonne entfaltet die besonders hübsch aussehende Blume einen leckeren Zitronenduft.  

Top 7: Tomaten

Wer hätte das gedacht! Die Tomate* ist nicht nur eine beliebte Pflanze für den Gemüsegarten – der Duft der Tomatenblätter vertreibt mit seinem intensiven Geruch auch fast alle lästigen Insekten. Wichtig: Um die Mückenschreck-Wirkung optimal zu entfalten, sollten Sie Ihre Tomaten nicht verteilt im Garten anpflanzen, sondern in Töpfen direkt an dem Ort, wo sie schützen sollen. 

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.

Mehr Ratgeber-Themen