Diese 5 Putzfehler begeht fast jeder

15. Mai 2020 - 15:41 Uhr

Video: Richtig Fenster putzen - so geht's

Wer kommt nach der Arbeit nicht gerne in eine gepflegte, saubere Wohnung zurück. Wenn man nur nicht immer so viel Zeit in das Putzen investieren müsste. Wir enthüllen fünf Fehler, die beinahe jeder beim Saubermachen begeht und verraten wie es besser und schneller funktioniert.

#1 Fehler: Vor dem Putzen staubsaugen

Viele Menschen fangen, wenn es ans Bude putzen geht, mit dem Stausaugen an. Das lässt die Wohnung gleich schonmal etwas sauberer aussehen. In Wahrheit tut man sich mit dieser Vorgehensweise aber alles andere als einen Gefallen. Denn kommen erst mal die verstaubten Regale an die Reihe, fällt garantiert wieder Staub auf den Boden und das Saugen beginnt von vorne.

#2 Fehler: Die falsche Wischbewegung

Dieser banale Fehler mag auf den ersten Blick etwas lächerlich klingen. Tatsächlich bevorzugen aber viele beim Wischen die klassische 'links-rechts-und-wieder-zurück-Bewegung' statt die geschwungene, richtige 'S-Bewegung'. An dieser Technik stört weniger der fehlende Buchstabe vorweg, sondern viel mehr die Tatsache, dass die Dreckpartikel auf diese Weise vielmehr verteilt statt aufgewischt werden. Sehen Sie es als Gehirntraining und gehen Sie die 'S-Bewegung' immer wieder gedanklich durch.

#3 Fehler: Bei Sonnenschein Fenster putzen

Falls wirklich einige auf die Idee kommen sollten, einen sonnigen Tag fürs Putzen zu verschwenden, sollte man zumindest das Fensterputzen bleiben lassen. Die Sonnenstrahlen sorgen nämlich dafür, dass das Wasser und das Reinigungsmittel schneller verdunstet. Dieser Effekt hinterlässt wiederum unschöne Schlieren auf dem Glas und das Fensterputzen entwickelt sich zu einer endlosen Angelegenheit.

#4 Fehler: Griffe und Knöpfe nicht vergessen

Das Säubern kaum eines anderen Raumes nimmt so viel Zeit in Anspruch, wie das der Küche. Da gäbe es die tausend Schubladen und Wandschränke, die rausgewischt gehören, die Arbeitsoberfläche und die Herdplatte, die auf Hochglanz poliert werden wollen und, und, und. Vor lauter Schmutz in der Küche kommen da nicht selten die Schubladengriffe, die Herdknöpfe oder auch Türklinken zu kurz. Dreckige Details, die nicht nur unappetitlich aussehen, sondern auch noch die Bakterienherde schlechthin darstellen.

#5 Fehler: Toilette und Bürste

Kommen wir zu dem gefürchtetsten zu putzenden Gegenstand des Hauses, der Toilette. Da bei der Toilettenreinigung der Ekel mancher einfach überwiegt, greifen viele statt zu Handschuh und Schwamm zur Klobürste. Ganz nach dem Motto je weiter die Entfernung, desto besser. Was dabei aber oft vergessen wird ist das anschließende Austauschen der Bürste. Wer das versäumt, braucht sich nicht wundern, wenn es auch nach der Reinigung unangenehm riecht.