Was im Bücherregal der Bloggerin steht

Die Vorleser: 3 Kinderbuch-Tipps von "Mamahoch2" Sabrina Heinke

Gute Kinderbücher öffnen den Kleinen Türen in ganz neue Welten
© ra2studio (ra2studio (Photographer) - [None], ranczandras

10. August 2020 - 12:21 Uhr

Buch-Empfehlungen für Familien, die sicher noch nicht jeder kennt

Seit 2013 bloggt Sabrina Heinke als "Mamahoch2" über das Leben als Familie und DIY-Themen – mit großem Erfolg, denn inzwischen lassen sich Hunderttausende Leser von ihr inspirieren. Drei Kinder hat die junge Mutter aus dem Weimarer Land und eine Vorliebe für gute Bücher. "Wir sind Eltern, die selbst gerne lesen und auch als Kinder schon gerne gelesen haben", sagt Sabrina Heinke. "Für uns war es damit eine Selbstverständlichkeit, den Kindern vorzulesen und ein frei zugängliches Kinderbücherregal bereitzustellen", so die Bloggerin. Welche Schätzchen im Bücherregal der Heinkes stehen, verrät sie hier. Wahrscheinlich steht auch ihr eigenes Buch "Ziemlich beste Geschwister"* 🛒 dazwischen, das im Februar erschienen ist und Familien "weniger Streit, Chaos und Stress" verspricht. Hört sich gut an! Genau wie Sabrina Heinkes Kinderbuch-Tipps.

von Sebastian Priggemeier

„Teilweise lesen die Kinder schon selbst ihren Geschwistern vor“

"Als unser inzwischen 9-jähriger Sohn noch klein, war gab es jedem Abend zum Einschlafen die typische Vorlesegeschichte", erzählt die Bloggerin, Mutter und Autorin. "Mittlerweile ist aus unserem 'kleinen' Sohn ein großer Bruder geworden und es gilt drei Kindern mit unterschiedlichsten Interessen gerecht zu werden." Die Heinkes wandelten das Vorlese-Ritual also ab. Jetzt dürfen sich die Kids abwechselnd Geschichten aussuchen. Und auch noch eine Änderung kam hinzu: "Teilweise lesen die Kinder selbst ihren Geschwistern vor."

Sabrina Heinke hält sehr gerne Ausschau nach ausgefallenen Büchern, die sich nicht in jedem Kinderzimmer finden. Und auch ihre drei Buch-Empfehlungen kennt vielleicht noch nicht jeder. Alle drei Titel haben ihren ganz eigenen Reiz.

Kinderbuch-Tipp 1: "Schlaf gut, kleiner Bär"

Dieses Buch wurde uns einst zur Geburt des Sohnes geschenkt und ich habe keine vergleichbare, so liebevolle Einschlafgeschichte gefunden. "Schlaf gut, kleiner Bär"* strahlt Liebe und zeitgleich eine besänftigende Ruhe aus. Am Ende befindet sich ein kleiner Brief im Buch, der mit der Geschichte in Zusammenhang steht. Ich lese es zu gerne vor.

Kinderbuch-Tipp 2: "Ein Jahr im Wald"

"Ein Jahr im Wald"* kommt mit weniger Text aus, ist aber selbst für Kleinkinder schon so interessant. Hier wird der Jahresverlauf im Wald sehr detailliert dargestellt und man kann die Tiere beobachten, wie sie sich das Jahr hindurch verhalten. Ganz ohne viele Worte lernen Kinder hier dazu. Wir sprechen sehr gerne über dieses Buch.

Kinderbuch-Tipp 3: „Was sieht eigentlich der Regenwurm?“

Haben wir uns nicht auch schon einmal gefragt, wie wohl das Leben aus Sicht einer Biene ist oder mit den Augen einer Kuh? Genau diese Fragen greift das Buch auf und stellt die Seiten tatsächlich aus der Sicht verschiedener Tiere dar. "Was sieht eigentlich der Regenwurm?"* ist nicht nur für Kinder hochspannend, sondern auch für uns Eltern. Neben den Bildern finden sich hier eine ganze Reihe von wissenswerten Informationen.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.