Die Versicherungsdetektive - Der Wahrheit auf der Spur

24. Juni 2013 - 14:24 Uhr

Sie ermitteln wieder im Kampf gegen Versicherungsbetrug

Sie fürchtet jeder Versicherungsbetrüger. Denn diese drei geben auch in diesem Jahr wieder alles, um in ganz Deutschland Versicherungsbetrüger zu entlarven. Patrick Hufen, Ralph Schweda und der neue Ermittler: Timo Heitmann decken mit aufwendiger Recherche, beeindruckenden Experimenten und ihrem unschlagbaren Bauchgefühl jeden scheinbar noch so perfekt durchdachten Betrugsfall auf. Aber Timo Heitmann und Patrick Hufen beweisen in heiklen Situationen auch großes Fingerspitzengefühl und bemühen sich vor allem bei tragischen Schicksalsfällen um schnelle, unbürokratische Hilfe für die Geschädigten.

Die Versicherungsdetektive kehren zurück
Die Versicherungsdetektive
© (c) RTL / Stefan Gregorowius

Auf Versicherungsbetrug stehen Strafen von bis zu zehn Jahren Gefängnis. Dennoch wagen sich viele Menschen in die Kriminalität. Und die Methoden werden immer dreister: Selbstdemolierte Einrichtungen, gefälschte Rechnungen oder in Zuckerwasser getränkte Laptops. Schätzungen zufolge entsteht jährlich ein Schaden von über vier Milliarden Euro durch Versicherungsbetrug. Doch die geschädigten Versicherungsunternehmen rüsten auf und senden im Verdachtsfall so genannte Schadenaußenregulierer zu Hausbesuchen, um mögliche Betrugsfälle aufzudecken.

In der diesjährigen Staffel bekommen Patrick Hufen und Ralph Schweda dynamische Unterstützung bei ihren Ermittlungen. Timo Heitmann ist nicht nur smart, sondern auch in seinen Recherchen akribisch genau. Wo andere aufhören, läuft er zur Höchstform auf. Unermüdlich und zielstrebig bleibt der 31-Jährige stets auf der Suche nach Gerechtigkeit - auch wenn die Situation aussichtslos erscheint. In besonders kniffligen Fällen holen Timo Heitmann und Patrick Hufen den Sachverständigen Ralph Schweda zu Hilfe. In seinem Speziallabor in Alfter bei Bonn werden die Schadenshergänge detailgetreu rekonstruiert, um mutmaßliche Täuschungsversuche auffliegen zu lassen.

Gedächtnisschwund beim Fernsehkauf

In der ersten Folge von "Die Versicherungsdetektive", hat es Betrugs-Experte Patrick Hufen unter anderem mit einem jungen Mann zu tun, dessen Fernseher bei einer privaten Party durch einen fliegenden Flaschenöffner beschädigt worden sein soll. Allerdings gibt es keine Quittung über die Anschaffung des Fernsehers und das genaue Anschaffungsjahr ist den Freunden auch entfallen. Allerdings gibt es dafür umso mehr Ausreden für fehlende Beweise: "Ich hab die Rechnung halt weggeschmissen, wie die Garantie abgelaufen ist", versucht sich der Fernsehbesitzer zu erklären. Ein Besuch beim angeblichen Verkäufer des Geräts verwirrt Versicherungsdetektiv Patrick Hufen noch mehr. Ist der junge Mann wirklich ein unverfrorener Betrüger oder lässt ihn sein Gedächtnis einfach nur im Stich?

Auch der neue Versicherungsdetektiv Timo Heitmann muss gleich in seinem ersten Fall zeigen, was in ihm steckt. Der Ermittler gerät zwischen die Fronten und findet sich plötzlich in einem handfesten Mieterstreit wieder. Aber kann der smarte Ermittler hier überhaupt irgendwas machen? Und wer wollte ihn eigentlich übers Ohr hauen? Mieter oder Vermieter? Timo Heimanns detektivischer Ehrgeiz ist geweckt

Ob es den Versicherungsdetektiven gelingt, die Wahrheit ans Licht zu bringen und den wahren Tathergang zu konstruieren, das sehen Sie am Montag, den 24. Juni bei "Die Versicherungsdetektive" ab 21.15 Uhr bei RTL