Die Puppenstars 2017: Juror Max Giermann schickt "Manoviva" direkt ins Finale

"Manoviva" spielt bei "Die Puppenstars" mit dem Feuer

Die italienische Künstlerfamilie "Manoviva" bezaubert bei "Die Puppenstars" 2017 mit einer Mischung aus filigranen Fingertheater und actionreichen Feuerspiel. Comedian und Juror Max Giermann ist so begeistert von diesem besonderen Auftritt, dass er sich in letzter Sekunde für sein "Goldenes Ticket" entscheidet. "Manoviva" landet somit sofort im Puppenstars-Finale.

Lebendige Hände, die Feuer spucken

"Manoviva" ist italienisch und bedeutet übersetzt: "Die Hand, die lebt". Auf der Bühne von "Die Puppenstars" wird die italienische Künstlerfamilie diesem Namen mehr als gerecht: Sie bezaubert das Publikum mit ihrem Fingertheater, bei welchem jeder einzelne Finger ein Körperteil des Menschen darstellt. Aus zwei Händen entstehen somit ein kleiner Mann und eine kleine Frau, die filigraner nicht sein könnten.

Doch der Schein trügt, denn auch winzige Figuren können auf der Bühne für mächtig Action sorgen. "Manoviva" zeigt ein spannendes und kraftvolles Spiel mit dem Feuer. Die kleinen lebendigen Figuren jonglieren sogar mit Feuerbällen und spucken Feuer – mit den Fingern.

Max Giermann schickt "Manoviva" ins Puppenstars-Finale

Die ganze Puppenstars-Jury ist vollkommen begeistert von diesem besonderen Act. Der Kakerlak trifft es genau auf den Punkt: "Da war richtig Feuer drin." Max Giermann ist ebenfalls geflashed, denn der Auftritt war "einerseits so fein, aber anderseits so spektakulär". Den Puppenstars-Juror juckt es in den Fingern: Gehört "Manoviva" ins Finale? Ja! Max Giermann zieht sein "Goldenes Ticket" und schickt die italienischen Künstler damit sofort ins Finale. Ganz nach dem Motto: Hände gut, alles gut.

Das Duell der Autokommissare von Cobra 11

Semir und Paul im Torwand-Duell

Das Duell der Autokommissare von Cobra 11