Sport
Aktuelle Sportnachrichten, Ergebnisse und Spielberichte

Die Presse zum Transfer-Hammer von Cristiano Ronaldo: "Ein Marsmensch landet bei Juve"

Cristiano Ronaldo
Die Italiener freuen sich auf ihn: Cristiano Ronaldo sehen wir bald im Juve-Trikot. © dpa, Shot for pr, hjb hak

Vom Traum zur Wirklichkeit

Für die italienischen Medien geht mit diesem Wechsel ein Traum in Erfüllung: "Es ist nicht zu fassen, aber wahr!" Cristiano Ronaldo kommt von Real Madrid zum italienschen Rekordmeister Juventus Turin. Und in Spanien? Dort trauert man dem weltklasse Stürmer schon jetzt nach und ist sich sicher: "Es wird keinen Zweiten geben." Wir haben die internationalen Pressestimmen zum Mega-Transfer.

"Neue Ära" beginnt mit Ronaldo

Gazzetta dello Sport: "Was bis vor wenigen Tagen ein Traum schien, eine sommerliche Fata Morgana, wurde wahr. Agnelli bringt eine glitzernde Trophäe nach Hause. 33 glorreiche Jahre sind nicht wenig, doch Ronaldo ist ein Phänomen mit einem außerirdischen Körper. Juve hat ein Meisterwerk von Strategie und Mut geschafft."

Corriere dello Sport: "Der Jahrhunderttransfer: Ronaldo kommt! Der Traum CR7 wird Wirklichkeit und Juve bringt wieder Licht in die Serie A. 'Nichts ist unmöglich' ist das Motto von Andrea Agnelli. Alle italienischen Tifosi, nicht nur die Juve-Fans, können träumen. Jetzt beginnt eine neue Epoche. Juve will zu einem Weltklub avancieren, der auch in der Champions League mit den Größten konkurrieren kann."

Tuttosport: "Ronaldo in weißschwarz! Juve ist ein Jahrhundert-Coup gelungen. Die Alte Dame sichert sich die Dienste eines Phänomens des Fußballs und der Medien. Juve wird mit Ronaldo nicht mehr dieselbe Mannschaft sein. Eine neue Ära beginnt."

Corriere della Sera: "Ronaldo, der erfüllte Traum. Ein Marsmensch landet bei Juve. Ronaldo ist zwar nicht mehr der Jüngste, doch das macht nichts. Juve verfügt über Mittel, Geschichte, Klasse und Tradition, um die Champions League zu erobern. Dieses Ziel, das für die Alte Dame zur Obsession geworden ist, wird mit Ronaldo greifbar."

La Repubblica (alle Italien): "Ein 117 Millionen Euro teurer Traum wird wahr. Ein großes Unternehmen kauft ein anderes. Ronaldos Juve-Transfer ist nicht nur eine einmalige Marktoperation, sondern eine Art globale Industriefusion. Das Juve-Imperium mit dem Mutterkonzern Exor, einer Holding mit einem Jahresgewinn von 1,4 Milliarden Euro, annektiert das Imperium Ronaldos, der nicht nur der stärkste und einflussreichste Fußballer der Welt ist, sondern eine erschreckende Geld- und Werbemaschine."

"Es war schön, so lange, wie es gedauert hat"

Ronaldo
Hat insgesamt fünfmal die Champions League gewonnen, davon viermal mit Real Madrid: Cristiano Ronaldo. © dpa, Ina Fassbender, hak hpl

AS: "Ciao, Cristiano. Es war schön, so lange, wie es gedauert hat. Und nach Ronaldo was...? Cristiano verlässt Real Madrid nach neun Spielzeiten und durchschnittlich 50 Toren pro Jahr. Und jetzt? Madrid spielt mit verschiedenen Namen, um den Portugiesen zu ersetzen."

El País: "Cristiano, das Adiós eines Mythos."

Marca: "Es wird keinen Zweiten geben. Cristiano geht, die Legende mit 451 Toren."

Sport (alle Spanien): "Schock Cristiano. Madrid gibt dem Bitten seines Stars nach und verkauft ihn an Juventus für 105 Millionen Euro. Der Klub steht ohne Nachfolger da. Zidane und Florentino sollten das Scheckheft zücken."

"Real verliert seine Galionsfigur"

The Guardian (England): Cristiano Ronaldo für 100 Millionen Euro mit 33? Luxus oder Meisterstück? Solch eine Summe für einen Spieler, dessen Topform mit Sicherheit vorbei ist, sieht wie ein Risiko aus. Aber der italienische Meister hat in letzter Zeit keine Fehler gemacht."

Daily Mirror (England): "Cristiano Ronaldo wechselt zu Juventus: Real Madrid bestätigt den sensationellen 100 Millionen Euro Transfer. Für Real Madrid wird Ronaldo immer ein großes Symbol sein und ein Vorbild für die kommenden Generationen."

Kronenzeitung (Österreich): "Es ist passiert! Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo ist bei Champions-League-Sieger Real Madrid Geschichte. Der portugiesische Teamstürmer wechselt zum italienischen Meister Juventus Turin."

Blick (Schweiz): "Es sind keine Gerüchte. Nicht mehr. Der Wechsel ist Tatsache. Real verliert seine Galionsfigur. Seinen mit Abstand erfolgreichsten Torschützen der Geschichte – 450 Tore in 438 Partien. Den besten Spieler des Planeten."

Mehr Sport-Themen