Die ersten 10 Kilo sind runter: Tyson Fury nimmt für den Rückkampf gegen Wladimir Klitschko ab

27. Mai 2016 - 9:03 Uhr

Tyson Fury ist so fit wie nie - das behauptet der 'Gypsy King' jedenfalls zwei Monate vor dem Rückkampf mit Wladimir Klitschko. Zudem revidierte der Brite, dass er vor kurzem beim Training von einem Halbschwergewichtler auf die Bretter geschickt worden sei.

Tyson Fury
Noch nicht in Top-Form, aber auf dem Weg dorthin: Tyson Fury.

"Okay Leute, ich habe euch alle getäuscht. Da war kein K.o. im Gym. Als wenn es für einen Halbschwergewichtler möglich wäre, mich auszuknocken", schrieb Fury auf seinem Instagram-Profil zu einem Bild, das ihn nur in Unterhose und mit deutlich kleineren Bauch als noch vor ein paar Wochen zeigt. "Ich habe mehr als 10 Kg verloren und habe mich zwei Monate vor einem Kampf noch nie so gut gefühlt. Das Gewicht muss weiter runter, aber die Muskeln bleiben. Alles läuft gut", hieß es vom 2,06-Meter-Hünen.

Als Fury vor rund einem Monat im RTL-Sendezentrum zur Pressekonferenz aufgeschlagen war, hatte er noch 135 Kilogramm auf die Waage gebracht. Bis zum Kampf am 9. Juli in Manchester wolle er noch 20 Kilo abspecken, hatte der Champion der Verbände WBA (Super-Champion), IBF, WBO und IBO damals gesagt. Zwar ist das Bäuchlein seitdem kleiner geworden, wirklich durchtrainiert sieht Fury aber noch nicht aus - doch das war im ersten Fight nicht anders, in dem der 27-Jährige den bis dato dominierenden Weltmeister Klitschko entthront hatte.