Die Energiewende wird teurer als gedacht

25. August 2015 - 11:27 Uhr

28 Milliarden kostet die Umstellung

Die Energiewende wird für die deutschen Stromkunden teurer als bislang gedacht. Nach einem Bericht der Zeitung 'Handelsblatt' kommen

Energiewende wird teurer als gedacht
Die Energiewende wird für deutsche Stromkunden teurer als bisher angenommen.
© dpa, Axel Heimken

insgesamt Kosten in Höhe von rund 28 Milliarden Euro auf uns zu. Das belegt eine Studie des 'Instituts der deutschen Wirtschaft' (IW).

Ein Haushalt mit 3.500 Kilowattstunden Verbrauch zahlt für die Umstellung auf nachhaltigen Strom etwa 270 Euro extra im Jahr. Die Kosten setzen sich unter vor allem aus Fördermaßnahmen für erneuerbaren Energien und den Netzausbau zusammen.

Die Energieversorger wollen nach einem Bericht der 'Bild'-Zeitung bundesweit 57 konventionelle Kraftwerke abgeschalten. Das berichtet das Blatt unter Berufung auf neue Zahlen der Bundesnetzagentur. Das seien neun mehr als noch zu Jahresbeginn. Als Grund nennen die Betreiber die fehlende Rentabilität wegen der Energiewende.

Der 'Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft' (BDEW) ist über die Entwicklung sehr besorgt und warnt vor Problemen für die Versorgungssicherheit. BDEW-Hauptgeschäftsführerin Hildegard Müller sagte der Zeitung: "Die Lage für Bestandskraftwerke spitzt sich immer weiter zu. Und auch im Kraftwerksneubau droht eine Eiszeit: Jede zweite geplante Anlage steht auf der Kippe."