2. Dezember 2016 - 10:57 Uhr

Ein Klassiker mit Oscar-Auszeichnung

Einige Jahre haben sich die Disney Macher mit der Umsetzung des Märchenklassikers "Die Schneekönigin" von Hans Christian Andersen zeitgelassen. Herausgekommen ist eine herzerwärmende, rasante und witzige Adaption, die neben ihren liebevoll gezeichneten Figuren besonders durch ihre poppige Musik begeistert. RTL zeigt den mit zwei Oscars und zwei Golden Globes ausgezeichneten Disney-Hit "Die Eiskönigin – Völlig Unverfroren" in einer Free-TV-Premiere.

Was lange währt ...

Königin Elsa entdeckt nach und nach das Ausmaß ihrer magischen Kräfte und realisiert, dass sie weitaus mächtiger sind, als sie sich jemals zu träumen gewagt hätte.
© RTL / Disney

Gut Ding will Weile haben. Dies haben sich wohl auch die Kreativen bei Disney gesagt und rund zehn Jahre lang an der Umsetzung des Märchenklassikers "Die Schneekönigin" von Hans Christian Andersen gearbeitet. Herausgekommen ist eine herzerwärmende, rasante und witzige Adaption, die neben ihren liebevoll gezeichneten Figuren besonders durch ihre poppige Musik begeistert. 

Da ist Musik drin

Die Eiskönigin - Völlig Unverfroren: Schneemann Olaf wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich einmal einen Sommer zu erleben. Dass sein Schneekörper sich mit der Hitze nicht gut vertragen würde, ist für den gutherzigen Träumer nebensächlich.
Schneemann Olaf wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich einmal einen Sommer zu erleben. Dass sein Schneekörper sich mit der Hitze nicht gut vertragen würde, ist für den gutherzigen Träumer nebensächlich.
© RTL / Disney

Über zwei Jahre hielt sich der Soundtrack in den Albumcharts und verdrängte 2014 mit über zehn Millionen verkauften Exemplaren sogar Megastar Taylor Swift von der Spitze. Auch an den Kinokassen erzielte der 53. Disney Animationsfilm neue Rekordzahlen. 18 Wochen hielt sich "Die Eiskönigin" in den US-amerikanischen Top Ten der Kinocharts und ist mit über 1,2 Milliarden US-Dollar Einnahmen der weltweit erfolgreichste Animationsfilm überhaupt. In Deutschland sahen fast fünf Millionen Zuschauer den Kino-Hit.

Fortsetzung folgt

Die Eiskönigin - Völlig Unverfroren: Königin Elsa entdeckt nach und nach das Ausmaß ihrer magischen Kräfte und realisiert, dass sie weitaus mächtiger sind, als sie sich jemals zu träumen gewagt hätte.
Königin Elsa entdeckt nach und nach das Ausmaß ihrer magischen Kräfte und realisiert, dass sie weitaus mächtiger sind, als sie sich jemals zu träumen gewagt hätte.
© RTL / Disney

Disney Animation Studios ist mit "Die Eiskönigin – Völlig Unverfroren" wieder ein ganz großes Filmvergnügen für die ganze Familie gelungen, das auch den kältesten Winterabend zu einem sonnigen TV-Ereignis macht. Die Fortsetzung "Die Eiskönigin 2" ist bereits angekündigt.

Für die beiden Regisseure Chris Buck ("Tarzan", "König der Wellen") und Jennifer Lee ("Ralph reicht's") – Letztere schrieb auch das Drehbuch – regnete es zudem jede Menge Auszeichnungen. 2014 erhielt ihr Film sowohl zwei "Oscars", zwei "Golden Globes" und zwei "Critics' Choice Movie Awards" in den Kategorien 2Bester Animationsfilm" und "Bester Filmsong" für "Let it go". Der Hit wurde im Original von Demi Lavato und in der deutschen Fassung von Willemijn Verkaik gesungen. TV-Star Hape Kerkeling verleiht Olaf, dem tollpatschigen Schneemann, seine Stimme.

Disney Animation Studios ist mit "Die Eiskönigin – Völlig -Unverfroren" wieder ein ganz großes Filmvergnügen für die ganze Familie gelungen, das auch den kältesten Winterabend zu einem sonnigen TV-Ereignis macht. c

Auch interessant