Die Draufgänger: Acht neue Episoden im Überblick

RTL Die Draufgänger
Markus und Carl begeben sich in die Höhle des Löwen, das Mekka der Carnapper © Carnapping

Folge 1 - "Carnapping" (12. Januar 2012, 20.15 Uhr)

Eine Serie von Autodiebstählen alarmiert das LKA. Die Täter verwenden einen neuartigen Nachschlüssel, mit denen sie Autos ohne jedes Risiko klauen können. Wenig später liegt der Patentanwalt Fahrenholz (Jiri Kraus) tot vor seiner Kanzlei. Er wollte den Nachschlüssel für seinen Klienten Andreas Sommer (Bastian Klang) patentieren lassen. Jetzt ist der König der Carnapper, der brutale Madleck (Jürgen Rissmann), in den Besitz des genialen Passepartouts gekommen.

Madleck steht seit einem Vierteljahrhundert auf der Fahndungsliste des LKA und konnte nie gefasst werden. Für den jungen Ingenieur Andreas Sommer, den Erfinder des Schlüssels, beginnt ein Alptraum. Um eine Explosion der schwindelerregenden Diebstahlsstatistik zu verhindern, begeben sich Markus und Carl in die Höhle des Löwen, das Mekka der Carnapper, einen illegalen Markt für geklaute Autos und Ersatzteile in Tschechien. Sie können die Wunderschlüssel sichern und entkommen Madlecks Leuten knapp.

Aber Madleck will mehr. Er entführt Andreas’ Frau Anna (Juliane Götz), um von Andreas weitere fünfzig Nachschlüssel zu erzwingen. Noch in derselben Nacht, will Madleck die größte Autoklauserie der Geschichte starten. Markus und Carl müssen den Massenexodus deutscher Autos nach Osten verhindern und Anna das Leben retten. Sie haben nur wenige Stunden Zeit für etwas, was die Polizei schon seit mehr als fünfundzwanzig Jahren versucht: Madleck zu finden, denn der ist ein Meister darin, sich unsichtbar zu machen.

Regie: Franziska Meyer-Price

Folge 2 - "Das Paket" (19. Januar 2012, 20.15 Uhr)

Am Vorabend seiner geplanten Festnahme wird der Spediteur und Waffenschmuggler Werner Belmann (Holger Richter) Opfer eines Attentats. Belmann hatte sich auf einen Deal mit dem LKA Sachsen einlassen und wollte sich stellen: sein Wissen über den illegalen Waffenhandel gegen freies Geleit in die Karibik. Carl und Markus sind Zeugen des Attentats, Carl nimmt die Verfolgung des Täters auf, aber der entzieht sich seiner Festnahme – durch Selbstmord! Ein durchgeknallter Einzeltäter?! Dazu ist das Ganze zu gut organisiert!

Carl und Markus vermuten einen größeren Täterkreis und sind sich sicher: Dreh- und Angelpunkt der eskalierenden Ereignisse ist ein mysteriöses „Paket“, die Ladung des verschollenen Sattelzuges. Waffen, Bomben, Kampfstoffe – niemand scheint zu wissen, was der Inhalt dieses „Pakets“ ist und wer es erhalten soll. Doch Markus hat eine düstere Ahnung: Es liegt eine Terrorwarnung gegen eine hochkarätige europäische Wirtschaftsdelegation vor, die am kommenden Tag mit viel Tam-Tam den Technologie-Standort Dresden besuchen wird.

Womöglich benötigen Terroristen „das Paket“ für einen Anschlag auf die Top-Manager – ein Katastrophenszenario! Markus und Carl konzentrieren ihre Ermittlungen auf Belmanns Freundin, die 30jährige Gaby Zaufke (Annett Fleischer). Gaby wird für Carl und Markus zur Hauptzeugin, Schutzbefohlenen - und einer ungeahnten Herausforderung. Denn Gaby ist extrem schlicht! Ihr einziger Lebensinhalt ist es, endlich zur Miss Sachsen gewählt zu werden – die Wahl dazu steht in einigen Tagen an.

Von Belmanns illegalen Geschäften hat sie offenkundig so wenig Ahnung wie von allem anderen Bösen in dieser Welt. Immerhin bringt sie Markus und Carl auf die Spur eines möglichen Mit-Täters: den Sohn und Junior-Chef der Spedition Frank Belmann (Mirko Lang). Carl gelingt es auf seine Art, den zunächst sperrigen Junior zum Reden zu bringen. Ein Durchbruch: Denn die nächste Spur führt zu einer Gruppe von Islamisten …

Regie: Florian Kern

Folge 3 - "Matrjoschka" (26. Januar 2012, 20.15 Uhr)

Als der Kleinganove Dill Boskow (Pit Bukowski) einer Frau die Handtasche klaut und darin eine Pistole findet, denkt er sich zunächst nichts dabei. Als die Waffe jedoch in die Hände von Marcus und Carl fällt und sie feststellen, dass damit vor kurzem ein junger Russe exekutiert wurde, läuten bei ihnen alle Alarmglocken. Die Suche nach der Eigentümerin der Waffe lässt unsere Helden immer tiefer ins unruhige Fahrwasser der russischen Mafia geraten – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Denn die feine Gesellschaft veranstaltet ihre regelmäßigen Treffen auf einem Elbausflugsschiff, wo unter dem Deckmantel lustiger Karaokegesänge eher unlustige Geschäfte geschlossen werden.

Das Unlustigste daran ist – vor allem für Carl - dass diese Zusammenkünfte mit Billigung des LKA und somit Marcus' Wissen stattfinden. Natürlich versucht Marcus seinem Freund zu erklären, dass "bestimmte Entscheidungen von politischem Kalkül geprägt sind und…" Doch für solche Spitzfindigkeiten hat Carl keine Zeit. Er muss eine russische Killerin (Andrea Osvárt) finden, bevor diese noch weiteres Blut vergießt. Während er auf diese Weise in der Elbe landet, mehrfach niedergeschlagen und am Ende auch noch von zwei Russen entführt wird, gelingt es Carl tatsächlich, gemeinsam mit einem all seine Ängste überwindenden Marcus, Licht in die Sache zu bringen. Regie: Florian Kern

Folge 4 - "Tränenmeer" (2. Februar 2012, 20.15 Uhr)

Markus und Carl beobachten Markus’ Tochter Clara, wie sie sich mit einem jungen Mann, Lars (Marlon Kittel), trifft. Markus ist wenig begeistert. In dieser Nacht wird Dresden erschüttert von einer Reihe von Brandanschlägen auf Autos. Die Spur führt zu einem besetzten Haus, dessen Besitzer, Bauunternehmer Drechsler (Hubertus Hartmann), den Besetzern die Brandstiftungen zur Last legt. Carl und Markus staunen nicht schlecht, als sie im Anführer der Hausbesetzer Claras Freund Lars erkennen. Lars kämpft gegen Drechsler, der das Haus um jeden Preis räumen lassen will. Unterstützt wird Lars dabei von Anwalt Bender (Christoph Letkowski), der sich den Besetzern angeschlossen hat.

Die Fronten sind extrem verhärtet. Lars legt Drechsler den Tod einer Freundin, Melanie (Anna Willecke), zur Last, die bei einer versuchten Brandstiftung auf dem Dach des alten Hauses gestorben ist. Markus und Carl geraten zwischen die Fronten und werden Zeuge eines Mordversuchs an Drechsler. Lars hat sich in einen Hass hinein gesteigert und scheint Drechsler nach dem Leben zu trachten. Das Schlimmste für Markus ist, dass seine Tochter Clara zu dem Chaoten hält. Bei dem Versuch, den Tod von Melanie auf dem Dachboden aufzuklären, stoßen Markus und Carl auf ungeklärte Rätsel.

Regie: Franziska Meyer-Price

Folge 5 - "Uneasy Rider" (9. Februar 2012, 20.15 Uhr)

Um eine Serie von Morden unter Mitgliedern der Motorradgang "Speedwarriors" aufzuklären, beschließt das LKA, Carl mit einer falschen Identität auszustatten und ihn bei den Bikern einzuschleusen. Obwohl der inszenierte Mord, den er an einem abtrünnigen Gangmitglied begeht, den gewünschten Erfolg zeigt und Carl von den Bikern aufgenommen wird, muss Marcus feststellen, dass nicht alles glatt gelaufen ist. Die Journalistin Katja Lensky (Valerie Niehaus) ist Zeuge des vermeintlichen Verbrechens geworden und wittert die Story ihres Lebens. Nicht wissend, dass sie eine verdeckte LKA Operation fotografiert hat, bringt sie Carl mit ihren Nachforschungen in Lebensgefahr.

Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Während Marcus alles tut, die Journalistin von der Veröffentlichung ihrer Geschichte abzuhalten, versucht Carl das Vertrauen des Bikerpräsidenten Steven (Hanno Koffler) zu erlangen, wobei er mehr und mehr das Misstrauen von "Jesus" (Marc Ben Puch), dem Vizepräsidenten der Warriors, auf sich zieht. Nach und nach versteht Carl die tieferen Zusammenhänge der Bikergemeinschaft und ihm wird klar, dass sich nicht alle Mitglieder den Grundsätzen ewiger Treue und Verbundenheit verpflichtet fühlen. Doch die Erkenntnis kommt zu spät. Denn plötzlich fliegt Carls Tarnung auf und es kommt zu einem blutigen Showdown …

Regie: Franziska Meyer-Price

Folge 6 - "Sweet Kid" (16. Februar 2012, 20.15 Uhr)

Als Carl und Markus dessen Tochter Clara zur Schule bringen, macht sich in Carls Augen ein Mann, Prager (Thomas Dannemann), verdächtig, eine Mitschülerin Claras, Lilli (Lili Zahavi), sexuell zu belästigen. Als Carl Prager gegen Markus’ Willen zur Rede stellt, werden die beiden LKA-Beamten von vier Bodygards unsanft von den Beinen geholt. Sie finden sich gefesselt in der Pampa wieder. Währenddessen plant Prager mit seinem Partner Kürten (Aljoscha Stadelmann) einen Überfall auf ein Medikamentenlager. Lilli ist tatsächlich die Tochter von Prager und als sie den in seiner Wohnung unter dem Dach eines Hochhauses besuchen, um für den Überfall der Bodyguards Rechenschaft zu fordern, finden sie auf dem Dach einen Toten, den Staplerfahrer Bott (Michael Baderschneider), der in einem Medikamentenlager gearbeitet hat.

Prager ist nicht in seiner Wohnung, dafür Lilli, die den Mord offensichtlich beobachtet hat und ängstlich schweigt. Sie wollen Lilli nich allein lassen und nehmen sie mit. Noch am Tatort begegnen sie dem BKA-Beamten Koller (Ronald Kukulies), der den Fall unter allen Umständen an sich reißen will. Sie stellen fest, dass Prager und Lilli in einer vom Staat geschützten falschen Identität leben. Es stellt sich heraus, dass der überehrgeizige Koller Prager geschnappt hat und ihn nun zwingt, mit ihm zusammen zu arbeiten. Prager soll aus einem schlecht geschützten Lager Antidepressiva im Wert von 17 Millionen Euro rauben. Bei diesem Coup soll er Kürten, seinen mächtigen Partner, ans Messer liefern. Bott hatte Pragers Plan durchschaut und musste deswegen sterben. Markus und Carl trauen Koller nicht und klinken sich heimlich in die Aktion ein.

Regie: Florian Kern

Folge 7 - "Im Fadenkreuz" (23. Februar 2012, 20.15 Uhr)

Drei Morde innerhalb kürzester Zeit. Begangen mit einer Präzisionsarmbrust. Und keine erkennbare Beziehung zwischen den Opfern. Marcus und Carl ist klar, dass sie es offenbar mit einem Sniper zu tun haben, der sich wahllos Opfer unter der männlichen Dresdner Bevölkerung aussucht, um sie dann auf martialische Art hinzurichten. Erst als es ihnen gelingt, einen vierten Anschlag zu vereiteln und das Opfer, den 28jährigen Janek Polanski (Vinzenz Kiefer), zu befragen, können sie das Muster des Attentäters entschlüsseln.

Die Schlinge um den Schützen zieht sich immer enger zu, doch als unsere Helden einen Zugriff starten, merken sie zu spät, dass sie selbst Teil des perfiden Spiels sind. Marcus gerät in einen Hinterhalt und wird entführt. In der Gewalt des Täters erfährt er, was dessen wahre Beweggründe für seine schrecklichen Taten sind. Doch die Erkenntnis kommt zu spät und Marcus ist klar, dass es nur noch einen gibt, der sein Leben retten kann: Carl. Dieser ist tatsächlich bereit, alles für das Leben seines Partners zu tun. Alles.

Regie: Hans-Günther Bücking / Franziska Meyer-Price

Folge 8 - "Familienbande" (1. März 2012, 20.15 Uhr)

Markus ist obdachlos und kreuzunglücklich: Sandra hat ihn vor die Tür gesetzt, nachdem sie erfahren musste, dass er gegen ihre Absprache immer wieder an gefährlichen Einsätzen teilnimmt. Carl erbarmt sich seiner, nimmt ihn mit zum Campen – und bereut es schon bald. Erst jammert Markus ihm die Ohren voll, dann stolpert er mitten in der Nacht über einen toten Ex-Kollegen und eine lebendige irakische Familie, die kein Wort Deutsch spricht. Der Tote ist der Zollfahnder Becker, den Markus aus früheren Dienstjahren kennt und der nun mit zwei Kugeln in der Brust im Wald liegt. Was hatte er mit einer Gruppe illegaler Flüchtlinge hinter der deutsch-tschechischen Grenze zu suchen, wer hat ihn erschossen und warum? Die Flüchtlinge, ein Ehepaar und ihr zehnjähriger Sohn, stiften mit ihren Erklärungsversuchen nur weitere Verwirrung.

Während Sandra die Kleinfamilie in ihre Obhut nimmt, begeben Carl und Markus sich auf Spurensuche und landen schnell beim Kopf der sächsischen Schleusermafia: Der Clubbesitzer Dieter Lowicki (Arved Birnbaum) versteht es bislang gut, seinen menschenverachtenden Handel mit Zwangsprostituierten legal zu tarnen. Markus mutmaßt, dass Becker doch irgendetwas gegen Lowicki in der Hand hatte und dass er dafür mit seinem Leben bezahlen musste; Carl hält es für wahrscheinlicher, dass Becker die Seiten gewechselt, auf eigene Rechnung geschleust und sich so mit Lowicki angelegt hat. Tragischer Held oder toter Verräter – die Kollegen sind sich da noch nicht einig. Mit jeder Antwort scheinen drei neue Fragen aufzutauchen, bis die Kollegen endlich der Schlüsselfigur in diesem Fall begegnen…

Regie: Hans-Günther Bücking / Franziska Meyer-Price

Kann Jannine bei der Jury punkten?

In Asien bereits ein Star

Kann Jannine bei der Jury punkten?