Die Biographie von Alexander Sternberg

Alexander Sternberg ist Dr. Martin Winter
Alexander Sternberg ist Dr. Martin Winter

Weltpremiere 'Ausgerechnet Afrika' am Montag, den 7. Juni um 20.15 Uhr bei RTL

1973 in Wiesbaden geboren zog es Alexander Sternberg nach Abitur und Zivildienst erst einmal für ein Jahr nach New York. Diese Zeit nutzte er nicht nur zum Jobben und Modeln, sondern vor allem dafür, sich selbst zu entdecken: "Die Kleinstadt zu verlassen und nach Amerika zu gehen, war ein sehr wichtiger Moment für mich", so Sternberg.

Es folgte der Umzug nach Berlin, wo er eine klassische Schauspielausbildung begann, eine Leidenschaft, die bereits seit seiner Kindheit in ihm brannte: "Oftmals habe ich fast das komplette Wochenende damit verbracht, mir sämtliche Filme im Fernsehen anzusehen – und das nicht selten bis 5 Uhr morgens!"

Nach einem Szenenstudium, unter anderem bei Ursula Karusseit und Rolf Losansky, stand der Schauspieler sechs Jahre auf den Theaterbühnen in Berlin, Wien, Senftenberg, Nordhausen und Stendal und gab vielfältigen Rollen sein Gesicht, darunter Melchior in “Frühlingserwachen“, Norman in “Ladies Night“, Romeo in “Romeo und Julia“.

Vom Theater zur Schauspielerei

Die Herausforderung der Schauspielerei sei es, so Sternberg, eine Verbindung zu seiner eigenen Person herzustellen, ohne sich selbst zu wichtig zu nehmen. Denn “nicht Verstellung ist die Aufgabe des Schauspielers, sondern Enthüllung“, zitiert er den österreichischen Theaterregisseur Max Reinhardt.

Es folgten diverse Auftritte in TV- und Kinoproduktionen (u. a. “Le Commissariat“, “Unschuldig“, “SOKO Leipzig“) sowie im Jahre 2004 sein großer Durchbruch mit der Hauptrolle des Maximilian Petersen in der Sat.1-Telenovela “Verliebt in Berlin“. 2010 spielte Alexander Sternberg die Hauptrolle in den Ausstrahlungen „Kreuzfahrt ins Glück“ und “Eine Liebe in den Highlands“.

So super geht's nächste Woche weiter!

Das Supertalent 2018: Show 10

So super geht's nächste Woche weiter!