Dicke Kinder: Belohnung fürs Abnehmen

Kann Belohnen Kinder beim Abnehmen helfen?
Kann Belohnen Kinder beim Abnehmen helfen?

14. Mai 2018 - 15:57 Uhr

Moby Dick hilft Kindern beim Abnehmen

Viele Süßigkeiten, wenig Bewegung - die neunjährige Selin war immer ein moppeliges Kind. "Viele haben mich geärgert, weil ich zu dick bin", sagt das dunkelhaarige Mädchen mit dem Pferdeschwanz. Doch seit März hat sich Selins Leben verändert, sie nimmt am Gesundheitsprogramm Moby Dick teil. Das bundesweite Netzwerk bietet übergewichtigen Jungen und Mädchen Sport, Ernährungstipps und gemeinsames Kochen. "Wir wollen eine Bewusstseinsänderung erreichen", sagt Sprecher Gernot Schmahlfeldt.

Dicke Kinder, Abnehmen, Belohnung, Moby Dick
Die neunjährige Selin nimmt seit März am Gesundheitsprogramm Moby Dick teil.
© dpa, Daniel Bockwoldt

Moby Dick ist ein privater Anbieter, die meisten Krankenkassen übernehmen einen Großteil der Kosten für das Programm. Die Kinder treffen sich ein Jahr lang regelmäßig in festen Gruppen an mindestens einem Nachmittag in der Woche. Selin gehört zu den 'Power Kids' in Hamburg-Harburg. Dort steht für die Kinder in der Turnhalle einer Schule viel Bewegung auf dem Plan: Selin springt Seil und zählt dabei bis 100. Und die Abnehm-Therapie zeigt erste Erfolge: "Ich esse nicht mehr so viel, wiege schon drei Kilo weniger", erzählt Selin stolz. Noch hat das pausbackige Mädchen um die 15 Kilogramm zu viel auf den Rippen.

Fahrradhelm und Schultasche als Belohnung

Mit ihrem Übergewicht ist Selin nicht allein. Eine Studie des Robert Koch-Instituts zeigt, dass insgesamt 15 Prozent der drei- bis 17-Jährigen in Deutschland übergewichtig sind. Gut sechs Prozent davon leiden bereits an Adipositas, also an besonders heftigem Übergewicht. Resultierend daraus kämpfen viele schon in jungen Jahren mit Diabetes Typ 2, der so genannten Altersdiabetes.

Darum schlägt der FDP-Politiker Erwin Lotter Alarm: "Wir müssen etwas dagegen unternehmen, dass es immer mehr Kinder mit Diabetes Typ 2 gibt", sagte er in 'Welt'. Als Gegenmaßnahme will er den Kindern Anreize setzen: "Wenn sich Kinder und Eltern vom Arzt beraten lassen und das Gewicht binnen eines halben Jahres sinkt oder mindestens gleich bleibt, dann gibt es eine Belohnung." Dies könne ein Fahrradhelm, eine Schultasche oder die Mitgliedschaft in einem Sportverein sein – aber auf jeden Fall kein Bargeld.

Bezahlt werden sollen die Geschenke von den Krankenkassen. "Wenn man weiß, was die Behandlung von Diabetes kostet, dann sollten die Krankenkassen ein gesteigertes Interesse daran haben, sich an solchen Vorsorge-Programmen zu beteiligen", so Lotter.