DGB-Chefin: Unternehmen müssen Frauen besser schützen

Die DGB-Vorsitzende Tanja Chawla spricht auf der Delegiertenkonferenz des DGB Hamburg. Foto: Ulrich Perrey/dpa
Die DGB-Vorsitzende Tanja Chawla spricht auf der Delegiertenkonferenz des DGB Hamburg. Foto: Ulrich Perrey/dpa
© deutsche presse agentur

25. November 2021 - 14:21 Uhr

Hamburg (dpa/lno) - Hamburgs DGB-Vorsitzende Tanja Chawla hat die Arbeitgeber aufgefordert, Frauen besser gegen Gewalt, Belästigung und sexuelle Übergriffe am Arbeitsplatz zu schützen. Viele Opfer wehrten sich nicht. "Häufig, weil sie ihre Rechte zu wenig kennen oder weil sie keine Unterstützung in ihrem Umfeld erfahren", sagte Chawla am Donnerstag zum internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen. "Hier sind die Betriebe in der Pflicht und müssen Verantwortung übernehmen, um Beschäftigte zu schützen."

Chawla betonte in einer Mitteilung, Unternehmen seien gesetzlich dazu verpflichtet und viele gingen bereits mit gutem Beispiel voran. "Doch es müssen noch mehr werden, die Maßnahmen ergreifen wie: Beschwerdestellen einrichten und Ansprechpersonen für die Opfer bereit halten, Maßnahmen gegen Täter einleiten, Beratungsangebote und Maßnahmen zur Prävention umsetzen - mindestens aber das simple schwarze Brett mit der Notrufnummer für professionelle und schnelle Hilfe sollten der Standard sein."

© dpa-infocom, dpa:211125-99-141065/2

Quelle: DPA