Jubilar denkt noch nicht ans Ende in der Nationalelf

Toni Kroos tritt in den Club der Hunderter ein

13. Oktober 2020 - 20:52 Uhr

Jubiläum gegen die Schweiz

Toni Kroos ist mit seinem Einsatz gegen die Schweiz in den elitären Club der Hunderter eingetreten. Doch ans Aufhören denkt der 30-Jährige noch lange nicht.

"Ich denke von Höhepunkt zu Höhepunkt. Der nächste Höhepunkt ist im nächsten Sommer. Dann schauen wir auf den nächsten Höhepunkt", sagte der Real-Madrid-Star. Das wäre dann die WM 2022 in Katar. Mit seinem Einsatz im Nations-League-Spiel in Köln gehört Kroos zu den 15 deutschen Fußballspielern, die 100 und mehr Länderspiele bestritten haben. Bisheriger Spitzenreiter im Club: Lothar Matthäus.

Sein größtes Spiel war das WM-Finale

Trotz der stolzen Marke von 100 Partien spielen Zahlen für ihn nicht die große Rolle spielen. "Ich bin lieber erfolgreich". Und Erfolge hatte der aus Mecklenburg-Vorpommern stammende Profi schon zuhauf. "Klar, das beste, wichtigste, größte Spiel war natürlich das WM-Finale. Ein WM-Finale ist nicht zu toppen. Weil es in keinem Spiel um mehr gehen kann. Das vergisst du nicht", sagte Kroos zum Endspiel-Triumph 2014 in Brasilien.

Dabei war der Mittelfeld-Star vor dem Duell gegen Argentinien damals "die Ruhe in Person", wie sich Joachim Löw vor Kroos' Jubiläum (im Video oben) erinnert. "Das ist eine seiner größten Stärken", betont der Bundestrainer. Hoffen wir, dass mindestens noch ein großes Finale dazukommt, vor dem er all seine Ruhe ausstrahlen kann …

Liste der Club der Hunderter (Stand 13.10.2020):

1. Lothar Matthäus 150 Länderspiele

2. Miroslav Klose 137

3. Lukas Podolski 130

4. Bastian Schweinsteiger 121

5. Philipp Lahm 113

6. Jürgen Klinsmann 108

7. Jürgen Kohler 105

8. Per Mertesacker 104

9. Franz Beckenbauer 103

10. Joachim Streich 102 (für die DDR)

11. Thomas Häßler 101

12. Thomas Müller 100

12. Hans-Jürgen Dörner 100 (für die DDR)

12. Ulf Kirsten 100 (49 DDR/51 D)

12. Toni Kroos 100