DFB-Sportgericht verhängt Geldstrafe gegen Halleschen FC

18. Februar 2020 - 13:50 Uhr

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Drittligisten Hallescher FC wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 13.250 Euro belegt. Bis zu 4400 Euro davon kann der Verein für sicherheitstechnische und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden.

HFC-Fans hatten im Auswärtsspiel beim FC Carl Zeiss Jena am 22. November 2019 mindestens 30 pyrotechnische Gegenstände gezündet. Zudem wurde nach der Partie ein Böller aus dem Hallenser Block in den Innenraum geworfen. Darüber hinaus öffneten Zuschauer des Gästeteams mit Abpfiff des Spiels ein Fluchttor. Anschließend versuchten HFC-Anhänger den Innenraum zu betreten, wurden jedoch von Ordnungskräften und der Polizei wieder zurückgedrängt.

Quelle: DPA