Leverkusen siegt glanzlos, KSC gewinnt Zweitliga-Duell

DFB-Pokal: Schalke nach Pokal-Drama auf der Bielefelder Alm im Achtelfinale

Arminia Bielefeld - Schalke 04
© dpa, Friso Gentsch, frg kno

29. Oktober 2019 - 23:27 Uhr

Die Bundesligisten FC Schalke 04 und Bayer Leverkusen haben das Achtelfinale des DFB-Pokals erreicht. Schalke musste nach souveränem Start auf der Bielefelder Alm bis zum Schlusspfiff zittern, Leverkusen gewann gegen den SC Paderborn trotz großem Chancenplus nur 1:0. Im Zweitliga-Duell bei Darmstadt 98 setzte sich der Karlsruher SC durch.

Schalke wankt nach 3:0-Führung

Bei den Schalkern sah alles lange nach einem makellosen Pokal-Auftritt aus. Auf der gefürchteten Bielefelder Alm schenkten die "Königsblauen" der Arminia schon in der ersten Halbzeit drei Treffer ein. Nach einem sehenswerten Distanztreffer (16.) von Alessandro Schöpf traf Neuzugang Benito Raman innerhalb von sechs Minuten gleich zwei Mal (25., 31.).

Es schien eigentlich alles schon entschieden, da schlug Fabian Klos (72.) nach Flanke von Jonathan Clauss zu. Nur fünf Minuten später verkürzte Cebio Soukou per Flachschuss auf 2:3. Danach brannte der Baum in Schalkes Abwehr lichterloh. Der Pfosten rettete Schalke in der Schlussphase den Sieg.

Leverkusen glanzlos

Bayer Leverkusen machte das Pokal-Match gegen Bundesliga-Aufsteiger SC Paderborn unnötig spannend. Schon nach drei Minute hätte Kevin Volland aus vier Metern zur Führung treffen müssen, doch Keeper Jannik Huth parierte überragend.

Den einzigen Treffer des Abends erzielte Lucas Alario in der 26. Minute. Zahlreiche Chancen auf die vorzeitige Entscheidung ließ Bayer in der Folge liegen.

Hofmann köpft KSC ins Achtelfinale

Das Zweitliga-Duell zwischen dem SV Darmstadt und dem Karlsruher SC steuerte lange Zeit auf die Verlängerung zu, ehe Philipp Hofmann in der 85. Minute den erlösenden Treffer für die Gäste machte. Nach Flanke von Anton Fink köpfte Hofmann aus fünf Metern ein und buchte für den KSC das Ticket fürs Achtelfinale.