„Mein Gott“, was für ein Drama!

DFB-Pokal-Sensation! Holstein Kiel wirft den FC Bayern München raus

Riesenjubel bei Holstein Kiel nach dem Sieg gegen den FC Bayern.
© imago images/Holsteinoffice, Holsteinoffice.de/Jörg Lühn via www.imago-images.de, www.imago-images.de

14. Januar 2021 - 10:15 Uhr

Rekordmeister erneut mit schwacher Abwehrleistung

Sensation im DFB-Pokal: Zweitligist Holstein Kiel hat Titelverteidiger Bayern München aus dem Wettbewerb gekickt. Bei nordisch-eisigen Temperaturen musste Bayerns Ehrenpräsident Uli Hoeneß dick eingewickelt beobachten, wie seine Mannen den Kielern mit 5:6 im Elfmeterschießen unterlagen. Nach 90 Minuten plus Verlängerung hatte es 2:2 gestanden. Kiel steht damit im DFB-Pokal-Achtelfinale, für die Bayern ist der Traum von der Verteidigung des Triples dagegen futsch.

Holstein Kiel – FC Bayern München 6:5 i.E. (2:2, 1:1)

Die Bayern hatten von Beginn an mehr Ballbesitz und spielten sich in der Kieler Hälfte fest. Statt drückender Überlegenheit war es dann aber der klassische Bayern-Dusel, der nach 14 Minuten das 1:0 brachte: Thomas Müller köpfte den Ball aus zehn Metern Distanz aufs Holsteiner Tor, Keeper Ioannis Gelios hatte ihn eigentlich sicher. Eigentlich.

Der Ball flutschte dem 28-Jährigen aber doch durch die Handschuhe. Serge Gnabry – der aus dem Abseits kam – bedankte sich für die Vorlage und ließ ihn ins Tor rollen. Die Führung für die Gäste, weil es in der zweiten Pokal-Runde keinen Video-Schiedsrichter gibt, der hätte eingreifen können.

Holstein Kiel beinahe mit einem Blitz-Doppelpack

Doch statt danach eine Tor-Gala einzuleiten, taten sich die Münchner sehr schwer. Erst nach knapp einer halben Stunde hatte Müller die erste richtige Groß-Chance für den Titelverteidiger – sein Ball landete aber über dem Kasten. Außenseiter Kiel lauerte derweil geduldig auf schnelle Konterchancen.

Die Belohnung dafür gab es in der 37. Minute: Ein ganz langer Ball aus der Abwehr zu Fin Bartels leitete den Ausgleich ein. Der Ex-Bremer lief Bayerns Verteidigern davon, Niklas Süle und Lucas Hernández konnten nicht mehr dazwischengrätschen. Auch Manuel Neuer packte allein gegen den Kieler keine Glanztat aus und musste den Ball aus dem Netz fischen.

Direkt nach Wiederanpfiff jubelten die Hausherren sogar über das blitzschnelle 2:1 – allerdings nur für wenige Sekunden, ehe der Schiedsrichter auf Abseits entschied. Doch der Mut und der Glaube von Holstein war wieder da.

FC Bayern: Sané schockt Kiel direkt nach der Pause

Zumindest bis zum Traumfreistoß von Leroy Sané kurz nach der Pause (47.). Der Bayern-Star zauberte den Ball oben rechts in den Winkel, dieses Mal hatte Gelios im Kasten keine Chance. Die erneute Führung für die Münchner.

Dennoch: "Die Kieler spielen echt hervorragend mit", lobte ARD-Experte Bastian Schweinsteiger schon während der Partie, er betonte vor allem die "exzellente" Leistung der Abwehr bei einsetzendem Schnee im Holstein-Stadion.

Als hätten es die Münchner gehört, brachte der nächste Angriff der Roten einen gefährlichen Abschluss von Jamal Musiala, den Gelios mit den Fingerspitzen noch an den Pfosten lenken konnte. Auf der Gegenseite machte aber auch Kiel weiter Druck, sodass auch Bayerns Angreifer in der Arbeit nach hinten gefordert waren. "Mein Gott", schimpfte Müller lautstark über die Außenmikrofone zu hören über die fehlende Mitarbeit von Kollege Gnabry.

Video: Flick - "Keine Entschuldigungen"

Drama vom Punkt

Bayern-Trainer Flick reagierte und brachte in der 74. Minute für Sané und Musiala mit Robert Lewandowski und Douglas Costa frisches Offensiv-Personal.

Doch statt dem 3:1 für München gab es die Kieler Sensation: In der Nachspielzeit (90.+4) machte Hauke Wahl das 2:2 und rettete Holstein in die Verlängerung. Wahnsinn! Drei Torschüsse, zwei Treffer. Das ist pure Effektivität.

Gelios war in der Verlängerung das ein oder andere Mal gefordert, die Bayern liefen wieder und wieder an und zeigten sich bemüht, irgendwie das Elfmeterschießen zu verhindern. Doch egal ob Alaba oder die eingewechselten Lewandowski, Alphonso Davies oder Marc Roca – keinem Bayern-Star wollte das entscheidende Tor gelingen. Und so ging es voller Drama ins Elfmeterschießen.

Lewandowski, Joshua Kimmich, Müller, Alaba und Costa verwandelten. Aber auch Kiel netzte alle fünf Elfer gegen Welttorhüter Manuel Neuer ein.

Bei Bayern war Roca der nächste Schütze – und scheiterte. Die Sensation war perfekt: Holstein Kiel haut den großen FC Bayern in der zweiten Pokal-Runde raus. Emotionen ohne Ende, ganz ohne Zuschauer. Unglaublich.

Thomas Müller nach Pleite total bedient: "Was glauben Sie denn?"

Mehr zum FC Bayern