Traurige Verwechslung

DFB erklärt FCN-Spieler versehentlich für tot

Dennis Lippert. Foto: Daniel Karmann/Archiv
© deutsche presse agentur

27. Februar 2020 - 12:17 Uhr

Mit gestorbenem Motorradfahrer verwechselt

Panne beim Deutschen Fußball-Bund (DFB): Der Verband hat Dennis Lippert vom Zweitliga-Club 1. FC Nürnberg (sechs Zweitliga-Spiele 2017) versehentlich für tot erklärt. Der Grund dafür ist eine traurige Verwechslung.

Todestag im Profil vermerkt

In der eigenen Online-Datenbank war hinter Lippert, der nach seinem Kreuzbandriss bei der zweiten Mannschaft trainiert, in Klammern ein Todestag vermerkt. Angegeben war der 11. Juni 2019 – dabei ist der 24-Jährige quicklebendig.

Erst vor einer Woche lief Lippert bei einem Trainingsspiel zwischen den FCN-Profis und der zweiten Mannschaft (Regionalliga Bayern) auf. Ein Journalist des Online-Portals "onetz.de" machte den Fußballer auf den Fehler aufmerksam.

DFB entschuldigt sich

Die Erklärung für die Panne: Ein Namensvetter des Ex-Profis, der fast gleichaltrige Motorradfahrer Dennis Lippert, starb an jenem 11. Juni 2019 bei einem Unfall auf der Strecke in Oschersleben.

Das Todesdatum ist mittlerweile nicht mehr im Profil verlinkt. Dem DFB war der Fauxpas äußerst unangenehm. "Da ist einem unserer Dienstleister leider ein großer Fehler unterlaufen, der uns leid tut. Wir vom DFB haben uns auch direkt bei Herrn Lippert gemeldet und um Entschuldigung gebeten. Wir werden ihn zu einem unserer nächsten Länderspiele einladen", teilte der Verband der "Bild" mit.