Kurz erklärt

Deutschland übernimmt EU-Ratspräsidentschaft: Was bedeutet das jetzt?

01. Juli 2020 - 11:52 Uhr

VIDEO: EU-Ratspräsidentschaft kurz und knackig erklärt

Deutschland übernimmt ab dem 1. Juli bis zum Jahresende die Ratspräsidentschaft in der Europäischen Union und gleichzeitig den Vorsitz im UN-Sicherheitsrat. Und damit kommt vor allem eine ganz große Aufgabe auf Merkel und Co. zu: Wie kann Europa die Corona-Epidemie und ihre wirtschaftlichen Folgen meistern?

Aber was konkret bedeutet die Übernahme der Ratspräsidentschaft? Wie läuft das ab? Was gibt es für Pflichten und Aufgaben? Die EU-Ratspräsidentschaft kurz und knapp erklärt – im Video!

Was sich ab dem 1. Juli übrigens für uns Verbraucher ändert, das haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Die wichtigsten Aufgaben

  • Corona: Topthema des EU-Vorsitzes wird die Überwindung der Corona-Pandemie und ihren schweren wirtschaftlichen Folgen. Dazu sollen möglichst noch im Juli der nächste siebenjährige EU-Haushaltsplan und ein milliardenschweres Konjunkturprogramm vereinbart werden.
  • Brexit: Wichtig wird der geplante Handelspakt mit Großbritannien
  • Klimaschutz
  • Digitalisierung
  • Migration
  • Konferenz zur Zukunft Europas soll angeschoben werden

Die 27 EU-Staaten wechseln sich alle sechs Monate in der Präsidentschaft ab. Deutschland übernimmt von Kroatien und gibt zum 1. Januar dann an Portugal ab.

Ein großes Thema der EU-Ratspräsidentschaft: Der Klimawandel

Wir haben mit Dennis Schäper von der Wattstation Hörnum gesprochen. Er hat einen klaren Appell an Angela Merkel.

Die wichtigsten Politik-News in der Videoplayliste

​Spannende Hintergrund-Reportagen zu gesellschaftspolitischen Themen wie Gesundheit, Schule oder natürlich auch zu aktuellen Corona-Maßnahmen, sowie interessante Interviews mit Politikern – das alles finden Sie in unseren Videos.