Deutsches U-Boot "U33" wieder in Eckernförde

Das deutsche Uboot "U33" kehrt in den Marinestützpunkt und Heimathafen Eckernförde zurück. Foto: Carsten Rehder/dpa
© deutsche presse agentur

25. Mai 2020 - 12:51 Uhr

Das deutsche U-Boot "U33" ist am Montag von einem Nato-Einsatz in den Marinestützpunkt Eckernförde zurückgekehrt. Das Marineschiff machte dort am Vormittag fest. Es hatte nach Angaben des Presse- und Informationszentrums der Marine unter der Führung von Kapitänleutnant Tobias Eikermann (33) seit Februar Aufklärungsfahrten an der Außengrenze der Nato unternommen. Die Patrouillen hatten den Schwerpunkt, Aktivitäten der russischen Flotte zu beobachten. "U33" wurde dafür dem Maritimen Hauptquartier der Allianz in Northwood (Großbritannien) unterstellt.

Quelle: DPA