16. Februar 2019 - 15:09 Uhr

Umweltschützer erklärt, wie gefährlich Plastik wirklich ist

Deutschland feiert sich gerne als Weltmeister im Mülltrennen. Recycelt wird von unserem Plastikmüll aber gerademal gut ein Drittel. Dazu gehört auch noch der Müll, den wir in andere Länder schicken - wie nach Malaysia. Jetzt haben Umweltschützer aufgedeckt: Unser Plastikmüll wird dort zum Problem für Umwelt und Menschen. Im ersten Video erklärt ein Umweltschützer, wie gefährlich Plastik wirklich ist.

Mülltransport ist ein Riesengeschäft

Die Umweltorganisation Greenpeace war in Malaysia und hat auf den illegalen Deponien Verpackungen aus Deutschland gefunden. Über 100.000 Tonnen Müll pro Jahr exportiert Deutschland nach Malaysia. Seit China unseren Plastikmüll nicht mehr annimmt, hat sich die Menge verdoppelt. Eigentlich ist der Export von Plastik aus Deutschland nur dann erlaubt, wenn die Abfälle in dem Land dann auch verwertet werden. Doch das billige Verschiffen von Müllmassen ist eben auch ein Riesengeschäft.

Plastik ist leicht, vielseitig, günstig zu bekommen, in unserem Alltag allgegenwärtig - und hat ein Image-Problem. Bilder von zugemüllten Meeren schockieren die Deutschen. Fast alle Deutschen würden im Alltag gerne weniger Plastikmüll verursachen. 84 Prozent sind laut einer RTL-Umfrage bereit, ihren Plastikverbrauch zu reduzieren. Supermärkte werben damit, dass sie Einweg-Strohhalme und -Besteck aus den Regalen nehmen und Kunststofftüten von den Kassen verbannen. Hier haben wir Tipps für Sie, wie Sie beim Einkauf auf Plastik verzichten können.

Wie gefährlich Plastik auch für die Tiere ist, sehen Sie im zweiten Video.