Deutsche Waffen aus Saudi-Arabien für den Jemen?

21. Juni 2015 - 10:17 Uhr

Saudis haben nur Genehmigung für Eigenbedarf

Die Bundesregierung fordert laut 'Spiegel' von Saudi-Arabien Aufklärung über die mögliche Lieferung deutscher G3-Gewehre ins benachbarte Bürgerkriegsland Jemen. Bei den Sturmgewehren des deutschen Unternehmens Heckler & Koch könnte es sich dem Bericht zufolge um Waffen handeln, die aus einer Lizenzproduktion in Saudi-Arabien stammen.

Deutsche Waffen aus Saudi-Arabien für den Jemen?
Jemen befindet sich im Bürgerkrieg.
© dpa, Stringer

Auslöser seien Anfang April Fernsehbilder gewesen, die zeigten, wie aus saudischen Militärflugzeugen G3-Gewehre über Aden abgeworfen wurden, um im Bürgerkrieg die Anti-Huthi-Milizen zu unterstützen.

Saudi-Arabien habe 1969 eine Genehmigung für die Herstellung von Gewehren vom Typ G3 und 2008 für das G36 erhalten, allerdings nur für den Eigenbedarf der saudischen Armee. Dem Bericht zufolge hat Riad bisher nicht auf die deutschen Anfragen reagiert. Die Bundesregierung habe kürzlich einräumen müssen, dass die Endverbleibskontrolle der Lizenzwaffen nicht möglich sei, weil Saudi-Arabien diese nicht erlaube.

Auch interessant