Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

Waldschmidt trifft - Neuhaus stark

DFB-Team besiegt Tschechien knapp

12. November 2020 - 0:36 Uhr

DFB-Team nach der Führung ohne Effektivität

Es war kein Glanzstück – aber immerhin ein Sieg. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft feierte im Freundschaftsspiel gegen Tschechien einen knappen 1:0-Erfolg. Auch wenn die deutsche Offensive ihre Effektivität vermissen ließ, zeigte die Mannschaft in Hälfte eins gute Ansätze, auf denen Bundestrainer Jogi Löw aufbauen kann. Und muss.

Deutschland - Tschechien 1:0 (1:0)

Deutschlands junge Truppe fand schnell ins Spiel und hielt dem überraschend frühen Druck der Tschechen stand. Die erste sehenswerte Szene nutze das DFB-Team direkt zur Führung: Florian Neuhaus versuchte es mit einem starken Schuss aus der Distanz, den Keeper Jiri Pavlenka noch parierte. Sein Abpraller landete allerdings bei Debütant Philipp Max, der offenbar völlig frei von jeglicher Premieren-Nervosität scharf von links in den Strafraum spielte – und damit das 1:0 durch Luca Waldschmidt in der 13. Minute vorbereitete.

Das Team um Kapitän Ilkay Gündogan, der zum zweiten Mal in seiner Karriere die DFB-Kapitänsbinde tragen durfte und von Beginn an versuchte, seine Mitspieler lautstark mit Kommandos auf dem Platz zu dirigieren, drängte danach auf das 2:0 und kontrollierte das Spiel – allein an der Chancenverwertung mangelte es. Wieder einmal.

Debütant Max schaut "nach zehn Minuten kurz auf die Uhr"

Die Endphase der ersten Hälfte gehörte deshalb den Gästen. Die Tschechen kombinierten sich ermutigt vom Spielstand munter bis vor das Tor von Kevin Trapp, Deutschland hielt aber die Null. Dennoch ein klarer Kritikpunkt: Während das DFB-Team schon 2:0 oder 3:0 hätte führen können – oder müssen – wäre überraschend auch ein 1:1 möglich gewesen.

Kurz nach der Pause wurde das DFB-Team um eine weitere Top-Chance gebracht. Dem Schiedsrichter entging nach einer Ecke ein Handspiel der Tschechen im Strafraum – ohne VAR blieb der Elfmeter für Deutschland aus.

Neuhaus war Deutschlands stärkster Mann

Doch nicht nur der Unparteiische machte Fehler, auch der deutsche Angriff. Zu oft waren die Bälle in die Spitze zu ungenau, Fehlpässe häuften sich. Als es deshalb wieder einmal Neuhaus, Deutschlands stärkster Mann auf dem Feld, in der 77. Minute mit einem Kracher-Schuss versuchte, landete sein Ball am Lattenkreuz. Auf der anderen Seite verhinderte kurz darauf Trapp mit einer klasse Parade den Ausgleich (82.).

Am Ende waren die Tschechen deutlich näher dran am 1:1 als das DFB-Team am zweiten Treffer. Ein deutlicher Leistungsabfall der Deutschen, bedingt durch die vielen fehlenden Stammspieler.

Mehr zum Thema:

Die Mannschaft – das Zeugnis: Die DFB-Elf in der Einzelkritik 

Auch interessant