Deutsche Champions-League-Gegner in schwacher Form

deutsche-champions-league-gegner-in-schwacher-form
Für Pep Guardiola und die Bayern geht es zu den 'Citizens' nach Manchester.
dpa, Tobias Hase

Bei den kommenden Champions-League-Gegnern der deutschen Mannschaften läuft es in dieser Saison bisher alles andere als rund. Einzig Borussia Dortmunds Gegner Olympique Marseille überzeugte zumindest in der heimischen Liga.

Das zumindest auf dem Papier interessanteste Champions-League-Spiel einer deutschen Mannschaft hat in dieser Woche wohl der FC Bayern, der am Dienstag bei Manchester City antritt. Die ‚Citizens‘ gingen im Sommer mal wieder auf große Shopping-Tour. Für mehr als 110 Millionen Euro verstärkte ManCity speziell den ohnehin schon namhaften Angriff. Gebracht hat es bisher wenig. In der Premier League gewann City nur drei der ersten sechs Spiele und liegt derzeit auf dem 6. Platz. Am vergangenen Spieltag gab es ein enttäuschendes 2:3 bei Aston Villa. Auch in der Champions League überzeugte ManCity bisher nicht wirklich. Das 3:0 beim tschechischen Vertreter Viktoria Pilzen täuschte darüber hinweg, wie schwer sich die Mannschaft von Trainer Manuel Pellegrini speziell in der 1. Halbzeit tat.

Noch schwächer präsentierte sich in der bisherigen Saison Bayer Leverkusens kommender Gegner Real Sociedad San Sebastian. In der heimischen Primera Division gewann die Überraschungs-Mannschaft der vergangenen Spielzeit erst eine ihrer sieben Partien. Am Wochenende kamen die Basken nicht über ein 0:0 gegen den FC Sevilla hinaus. Auch in der Champions League startete San Sebastian schwach. Am 1. Spieltag verloren die Spanier zuhause 0:2 gegen Schachtjor Donezk. Bei San Sebastian vermisst man schmerzlich den für 30 Millionen Euro zu Real Madrid abgewanderten Mittelfeld-Motor Asier Illarramendi.

Basel mit Auftakt-Überraschung - Marseille in Ligue 1 stark

deutsche-champions-league-gegner-in-schwacher-form
Jürgen Klopp und der BVB sind gegen Olympique Marseille gewarnt.
dpa, Andreas Gebert

Eine wahrlich unkonstante Saison spielt Schalkes anstehender Gegner FC Basel. In der Champions League gelang den Schweizern am 1. Spieltag mit einem 2:1-Erfolg beim FC Chelsea die große Überraschung. Doch in der heimischen Liga läuft es noch nicht wirklich rund. Zwar führt Basel die Tabelle an, doch von den zehn bisherigen Spielen gewann der FCB nur fünf, was dem ambitionierten Verein in der vergleichsweise schwachen Schweizer Liga eindeutig zu wenig ist. Am vergangenen Spieltag enttäuschte Basel erneut mit einem 2:2 gegen den Vorletzten FC Sion.

Einzig bei Borussia Dortmunds Gegner Olympique Marseille läuft in der Ligue 1 bisher alles wie geschmiert. Mit 17 Punkten nach 8 Spielen liegt Marseille auf dem 3. Platz unmittelbar hinter den Milliardärs-Vereinen AS Monaco und Paris St. Germain. In der Champions League verlor Olympique zwar sein erstes Match 1:2 gegen den FC Arsenal, war jedoch 90 Minuten das bessere Team, was unter anderem die Torschuss-Bilanz von 17:8 für 'OM‘ belegt. Die Generalprobe vor dem Spiel beim BVB war für Marseille am Samstag erfolgreich, als die Mannschaft 2:0 beim FC Lorient gewann.