RTL News>News>

Deutliche Botschaft von Erdogan: "Wir brauchen die EU-Mitgliedschaft nicht mehr"

Deutliche Botschaft von Erdogan: "Wir brauchen die EU-Mitgliedschaft nicht mehr"

Türkei will nicht mehr unbedingt in die EU

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat offenbar seinen Kurs geändert. Nachdem EU-Vertreter immer wieder mit dem Abbruch der Beitrittsverhandlungen gedroht hatten, will Erdogan plötzlich nicht mehr unbedingt, dass die Türkei EU-Mitglied wird. "Wir brauchen die EU-Mitgliedschaft nicht mehr", sagte Erdogan laut mehrer Medienberichte in einer Rede vor dem Parlament in Ankara.

"Wir werden nicht diejenigen sein, die nachgeben"

Vielmehr täte die Türkei der EU einen Gefallen, wenn das Land der Gemeinschaft beitreten würde. Die EU würde dann einen "großen Sprung machen", sagte Erdogan. Er will die Beitrittsgespräche zwar nicht direkt abbrechen, legt aber auch keinen Wert mehr darauf, wie sie ausgehen. "Wir werden nicht diejenigen sein, die nachgeben", erklärte er.

Die Beitrittsgespräche zwischen der EU und der Türkei gestalten sich derzeit äußerst schwierig. Grund dafür ist der politische Kurs, den Erdogan eingeschlagen hat. Viele EU-Vertreter sehen grundlegende demokratische Rechte, wie Meinungs- oder Pressefreiheit in der Türkei nicht mehr gewährleistet. Erdogan würde außerdem gerne die Todesstrafe wieder einführen. Immer wieder hatten EU-Politiker damit gedroht, die Gespräche mit der Türkei abzubrechen. Mit seiner Rede will Erdogan ihnen nun scheinbar den Wind aus den Segeln nehmen.