Zahl stark gestiegen

Deutlich mehr Ausländer ausgewiesen

Auslaenderbehoerde und Einwanderungsamt
© picture alliance / ZB, Sascha Steinach, sas

12. August 2020 - 6:16 Uhr

50 Prozent mehr als zuvor

Die Zahl der Ausweisungen ist im vergangenen Jahr drastisch gestiegen. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (NOZ). Demnach wurden 2019 insgesamt 11.081 Ausländer ausgewiesen, 50 Prozent mehr als noch 2018, als die Ausländerbehörden 7.408 Menschen auswiesen.

Menschen aus der Ukraine am häufigsten betroffen

Am häufigsten betroffen waren Menschen aus der Ukraine (1.252), Albanien (1.220) und Serbien (828). Die Betroffenen müssen Deutschland verlassen und dürfen nicht wieder einreisen.

Die Ausweisung ist eine Maßnahme der Gefahrenabwehr. Ausländer können ausgewiesen werden, wenn von ihnen nach Einschätzung eine Gefahr für öffentliche Sicherheit und Ordnung ausgeht. Die Betroffenen müssen Deutschland verlassen und dürfen nicht wieder einreisen. Kommen sie der Aufforderung nicht nach, kann eine Abschiebung folgen.