Dessau-Roßlau: Vier Männer wegen Gruppen-Vergewaltigung zu Haftstrafen verurteilt

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David Ebener/Archiv
Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David Ebener/Archiv
© deutsche presse agentur

31. Juli 2018 - 12:49 Uhr

Die Männer vergewaltigten eine 56-jährige Frau

Vier junge Männer sind wegen einer Gruppen-Vergewaltigung zu jahrelangen Haftstrafen verurteilt worden. Die Männer hatten im August 2017 eine Flaschensammlerin in der Dessauer Innenstadt vergewaltigt. Das Landgericht Dessau-Roßlau sprach die Vier jetzt wegen Vergewaltigung im besonders schweren Fall und der gefährlichen Körperverletzung schuldig. Zudem verhängte das Gericht Strafen zwischen sechs und acht Jahren.

Die 56-jährige Frau ist bis heute arbeitsunfähig

Die Kammer bestätigte, dass die Männer aus Eritrea im vergangenen Jahr eine 56-jährige Frau hinter einer leeren Berufsschule in Dessau-Roßlau ansprachen, als diese Flaschen sammelte. Anschließend haben sie die Frau mit einem abgebrochenen Flaschenhals bedroht, vergewaltigten sie mehrfach und demütigten sie. Danach wurde das Opfer mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingewiesen und ist bis heute arbeitsunfähig.

Zum Schutz der Frau, schloss das Gericht während des Prozesses mehrfach die Öffentlichkeit aus. Der Staatsanwalt forderte bis zu neun Jahre für die Männer, die Verteidiger zwischen drei und fünf Jahre. Rechtskräftig sei das Urteil noch nicht.

Quelle: DPA/RTL.de