Desirée Nick findet Katja Krasavices Solo-Sex-Nummer "skandalös"

Désirée Nick lästert gerne über ihre Mitmenschen
Désirée Nick lästert gerne über ihre Mitmenschen
© dpa, Britta Pedersen, bsc

01. September 2018 - 10:10 Uhr

61-Jährige fand Katja Krasavices Solo-Sex-Nummer „einfach nur schlecht“

Wenn Unterhaltungskünstlerin Désirée Nick etwas nicht gefällt, dann posaunt sie das oft und gerne in aller Öffentlichkeit hinaus. Ihr neuestes Opfer: YouTuberin Katja Krasavice. Deren Solosex-Nummer im "Promi Big Brother"-Haus findet die 61-Jährige skandalös.

Désirée Nick glaubt nicht, dass der Solo-Sex echt war

"Promi Big Brother": Heiße Solo-Spielchen von Katja Krasavice
Katja Krasavice bei ihrer Solo-Nummer in der "Big Brother Villa"
© Sat.1, SpotOn

Für die 61-Jährige sollte "Promi Big Brother" in "Porno Big Brother" umbenannt werden, findet Désirée Nick. Die Künstlerin spielt im Interview mit "Bild" dabei auf die heißen Wasserspielchen von Katja Krasavice an. Die 21-jährige hatte sich in der Badewanne mit dem Duschkopf befriedigt. Désirée Nick glaubt nicht, dass der Solo-Sex echt war: "Katjas Gesichtsausdruck ist unbeteiligt und isoliert vom Geschehen. Sie könnte auch damit beschäftigt sein, sich mit ihren spitzen Fingernägeln die Schnürsenkel zuzubinden. Ich hoffe jedenfalls, das Team hat die Brause ausgewechselt."

Désirée Nick macht sich Sorgen über die hygienischen Zustände im Container

Die Performance des Internet-Sternchens findet die Berlinerin zudem nicht sonderlich gelungen. "Ich glaube, Katja hat noch nie einen Orgasmus gehabt. Sie hat zweimal kurz gefiepst, wie ich bei einer Spritze auf dem Zahnarztstuhl. Ich hätte mindestens eine Meg-Ryan-Performance erwartet."

Zudem macht Désirée Nick sich Sorgen über die hygienischen Zustände im Container. "Ich finde diese verzweifelte Zweckentfremdung den Kollegen gegenüber skandalös. Immerhin wird der Duschkopf ja auch von anderen Kandidaten benutzt", empört sie sich. Ihr Fazit: "Also Katja - sehr schlecht vorgetäuscht!"

Auch interessant